28.06.17 10:10

Vortragsreihe CEPLAS: NutzPflanzen - Pflanzen nutzen

Vom Einkorn zum Hochleistungsweizen – die Entstehung und Bedeutung des Weizens für die Menschheit

Von: Carolin Grape

Am kommenden Montag, 26. Juni, geht Prof. Dr. Peter Westhoff im Rahmen der öffentlichen Vortragsreihe ‚NutzPflanzen - Pflanzen nutzen‘ der Frage nach, welche Rolle eigentlich die Pflanzenzüchtung aus landwirtschaftlicher, wirtschaftlicher, politischer und ernährungsphysiologischer Sicht spielt.

Das offizielle Poster zur Vortragsreihe mit Prof. Dr. Peter Westhoff.

Weizen ist eine der wichtigsten Nutzpflanzen weltweit und nimmt von allen Getreidearten die höchsten Anbauflächen ein. Die Erfolgsgeschichte des Weizens begann bereits vor ca. 10.000 Jahren mit der Domestizierung von Einkorn und Emmer. Doch diese primitiven Urweizensorten ähnelten unserem heutigen Weizen nur wenig. Generation um Generation wurde die ursprünglichen Weizenvarietäten weiter gezüchtet, bis schließlich unser heutiger Brotweizen entstand. Dieser ist aus unserer täglichen Ernährung nicht mehr weg zu denken und spielt darüber hinaus auch wirtschaftlich und politisch eine entscheidende Rolle. Doch welche Gefahren drohen dem Weizenanbau und welche Folgen hatte die Jahrtausende lange Züchtung?

Im Anschluss an den Vortrag „Vom Einkorn zum Hochleistungsweizen - die Entstehung und Bedeutung des Weizens für die Menschheit“ können die Teilnehmenden mit Unterstützung der Bäckerei Hinkel verschiedene Brotsorten aus Einkorn und Dinkel, sowie weitere Getreideprodukte probieren.

Die Vorlesungsreihe wird durch den Exzellenzcluster CEPLAS organisiert, der seit November 2012 an den Universitäten Düsseldorf und Köln, sowie am Max-Planck-Institut für Pflanzenzüchtung und dem Forschungszentrum Jülich mit insgesamt 29 Mio. € gefördert wird. Der Cluster hat sich die Entwicklung innovativer Strategien für eine nachhaltige Pflanzenproduktion zum Ziel gesetzt.

Prof. Dr. Peter Westhoff bekleidet seit 1988 den Lehrstuhl für Entwicklungs- und Molekularbiologie der Pflanzen an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf und fungiert seit November 2014 als Prorektor für Forschung und Innovation. Neben einer Vielzahl weiterer Funktionen im Rahmen internationaler Pflanzenforschungsprojekte war Prof. Westhoff von 2000 bis 2004 Mitglied im Fachausschuss Botanik der Deutschen Forschungsgemeinschaft und saß von 2006 bis 2012 in deren Senat. Im letzten Jahr wurde Prof. Westhoff in die Nationale Akademie der Wissenschaften (Leopoldina) aufgenommen.

Von Juni bis September finden - die Vortragsreihe begleitend - mehrmals Sonntagsführungen im Botanischen Garten zu dem gleichnamigen Thema statt, bei denen Prof. Westhoff auch einen Teil der in den Vorträgen angesprochenen Pflanzen vorstellt.

Informationen unter: www.ceplas.eu


Die Teilnahme ist kostenfrei, Interessierte sind herzlich willkommen!


Termin:

26.06.2017, 18:00 Uhr
Vom Einkorn zum Hochleistungsweizen – die Entstehung und Bedeutung des Weizens für die Menschheit
Verwaltungsgebäude des Botanischen Gartens

Ausblick auf den nächsten und letzten Vortrag in der Reihe:

 

03.07.2017, 18:00 Uhr              
Superfoods – was sind und was können Chia, Goji und Co?

Verantwortlich für den Inhalt: E-Mail sendenStabsstelle Presse und Kommunikation