12.06.2012 13:16

Philosophische Fakultät:

Neues Internetportal zur Kinder- und Jugendmedienforschung

Von: P.S.

12.06.2012 - Mit einem interdisziplinären Internetportal zur Kinder- und Jugendmedienforschung gehen Wissenschaftler der Heinrich-Heine-Universität nun an die Fachöffentlichkeit. Das Portal www.kinderundjugendmedien.de soll als zentrale Informationsquelle für Forschung und Studium in diesem Bereich dienen sowie Kinder- und Jugendmedienwissenschaftlern eine Plattform zum wissenschaftlichen Austausch bieten. Das Portal richtet sich auch an Eltern und andere Interessierte.

Das von den Literatur- und Filmwissenschaftlern Dr. Tobias Kurwinkel und Philipp Schmerheim geleitete Lehr- und Forschungsprojekt wurde aus Mitteln des Lehrförderungsfonds der HHU finanziert. Angesiedelt ist www.kinderundjugendmedien.de am Institut für Germanistik. Die Mitglieder des Teams kommen aus verschiedenen Fachbereichen wie Germanistik, Filmwissenschaft, Medien- und Kulturwissenschaft sowie Kunstgeschichte.

Den Kern des Portals bilden Fachlexikon-Artikel zu zentralen Begriffen der Kinder- und Jugendmedienforschung sowie umfangreichere Beiträge zu literar- und medienhistorischen Entwicklungen. Hinzu kommen Literatur- und Filmkritiken, außerdem stellen sich Gesellschaften, Verbände sowie weitere universitäre und nicht-universitäre Einrichtungen aus dem Kinder- und Jugendmedienbereich vor. Eine Rubrik zur Bilderbuchforschung befindet sich im Aufbau.

Abgerundet wird das Portal durch eine umfangreiche Bibliographie, eine Linkographie sowie eine Nachrichtenrubrik. Zudem kooperiert www.kinderundjugendmedien.de mit Institutionen wie dem Kinder- und Jugendfilmzentrum in Deutschland (KJF) und der Kinder- und Jugendfilm Korrespondenz (KJK).

Ergänzt werden die Fachartikel etablierter Wissenschaftler durch ausgewählte redaktionell betreute studentische Beiträge aus den projektbegleitenden Lehrveranstaltungen an der HHU. In diesem Rahmen üben Studierende verschiedener Fachrichtungen, insbesondere der Germanistik und Medien- und Kulturanalyse, das Schreiben von Film- und Literaturrezensionen sowie Lexikonartikeln ein. Fachlich und journalistisch begabte Studierende haben somit die Möglichkeit, ihre Studienleistungen einer breiteren Öffentlichkeit vorzustellen; zudem erhalten sie Einblicke in Publikationsprozesse für Online-Medien.

Mit dieser Kombination von Forschung und Lehre versucht www.kinderundjugendmedien.de nicht nur, erstmals auf breiter Basis die Kinder- und Jugendliteraturforschung und die Kinder- und Jugendmedienforschung auf einer gemeinsamen Plattform zu versammeln, sondern auch die Gestaltungsmöglichkeiten der universitären Lehre zu erweitern. Durch das Portal und verschiedene weitere Projekte zu Kinder- und Jugendliteratur ist die HHU derzeit eine der aktivsten deutschsprachigen Universitäten im Kinder- und Jugendmedienforschungsbereich.

 

Kontakt:

Redaktion KinderundJugendmedien.de

Dr. Tobias Kurwinkel

Internet: undefinedhttp://www.kinderundjugendmedien.de/

eMail: undefinedinfo(at)kinderundjugendmedien.de

 

Verantwortlich für den Inhalt: E-Mail sendenStabsstelle Presse und Kommunikation