18.01.19 10:36

Neue Direktorin der Universitäts- und Landesbibliothek

Kathrin Kessen übernimmt die Leitung der ULB

Von: Carola Spies / Red.

Am 21. Januar 2019 übernimmt Kathrin Kessen die Leitung der Universitäts- und Landesbibliothek (ULB) Düsseldorf. Kessen war zuletzt Programmdirektorin und Teamleiterin bei der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG). In dieser Funktion hat sie Weichen gestellt für die Förderung und den Aufbau leistungsfähiger Informationsinfrastrukturen.

Kathrin Kessen ist die neue Leiterin der Universitäts- und Landesbibliothek, Foto: ULB Düsseldorf, Agnes Lucas

Die Bibliothek der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf (HHU) ist für die 44-jährige Anglistin kein ‚Neuland‘, ging sie doch bereits 2004 im Rahmen ihres Masterstudiums an die ULB. Als Fachreferentin und zuletzt als Dezernentin der Digitalen Dienste hat sie sich inhaltlich breit aufgestellt. 2014 wechselte Kessen zur DFG. Dort hat sie eine Teamleitung in der Gruppe „Wissenschaftliche Literaturversorgungs- und Informationssysteme“ übernommen. Im Zusammenspiel mit diversen Forschungsdisziplinen und Sparten der Kultureinrichtungen hat sie das Programm „Erschließung und Digitalisierung“ neu ausgerichtet – und sich somit für die Herausforderungen gerüstet, die sich wissenschaftlichen Bibliotheken in Zeiten der Digitalisierung stellen.

„Vor allem durch digitale Arbeitsweisen verändern sich die Anforderungen von Forschung und Lehre an Bibliotheken ebenso stetig wie rasant“, erläutert Kessen. „Publikationsmarkt und Publikationsverhalten sind so dynamisch, dass es wichtig ist, gute Publikationsmodelle zu entwickeln, die auch dem freien Zugang zu Wissen und dem jeweiligen Bedarf der Wissenschaftsdisziplinen Rechnung tragen.“

Bei aller Digitalität benötigen Studierende auch physische Lern- und Arbeitsorte, die komfortabel und technisch gut ausgestattet sind. Die Herausforderungen sind also mannigfaltig und können nach Kessens Ansicht nur gemeinsam gestemmt werden. „Die Kolleginnen und Kollegen sind das wichtigste Kapital für die ständig notwendige Weiterentwicklung der ULB. Daher halte ich Personalentwicklung und durchdachte Fortbildungskonzepte für absolut essentiell.“ Zu einer gelungenen strategischen Ausrichtung gehören für Kessen ein enger Austausch mit der Hochschulleitung und ihren Zielen, die Kommunikation mit Forschung und Lehre sowie Studierenden und die Verstärkung der Kooperation und Vernetzung mit anderen Bibliotheken. „Als i-Tüpfelchen ist die ULB auch Landesbibliothek, sodass das Zusammenspiel mit den Kultureinrichtungen der Stadt und Region ebenso selbstverständlich wie bereichernd ist. Das passt gut zum Konzept der HHU als Bürgeruniversität.“

HHU-Rektorin Prof. Dr. Anja Steinbeck führt zu dieser wichtigen Personalentscheidung aus: „Es ist uns gelungen, mit Frau Kessen eine ausgewiesene Expertin und engagierte Persönlichkeit für die Leitung der ULB zu gewinnen. Frau Kessen hat in einem anspruchsvollen, mehrstufigen Auswahlverfahren in jeder Hinsicht überzeugt. Wir freuen uns auf eine enge Zusammenarbeit, die insbesondere zum Ziel haben wird, die Informations- und Literaturversorgung an der HHU weiter zu verbessern.“

Verantwortlich für den Inhalt: E-Mail sendenStabsstelle Presse und Kommunikation