10.07.2020 10:17

Center for Entrepreneurship Düsseldorf (CEDUS)

HHU-Ideenwettbewerb 2020: Kreative Köpfe prämiert für Ideenreichtum und Gründergeist

Von: Redaktion / Carolin Grape

Beim diesjährig neunten Ideenwettbewerb an der Heinrich-Heine-Universität (HHU) überzeugten sechs Teams mit kreativen Konzepten: eine Online-Plattform revolutioniert die traditionelle Kunstvermittlung, ausgewogene Ernährung für Jedermann und gleich zwei Teams beschäftigen sich mit dem Thema Nachhaltigkeit.

Jan-Philipp Koch (im Bild) und Simon Christopher Müller wurden für ihre innovative Nahrungsmittel- und Dienstleistungsplattform 'recipeat' nicht nur mit dem Platz 1 der eingereichten Ideen von Studierenden ausgezeichnet. Beim Online-Voting erhielt das Gründungsteam die meisten Stimmen und wurde damit Publikumsliebling des HHU-Ideenwettbewerbs 2020. (Fotos: CEDUS)

Christian Meter, Dr. Alexander Schneider und Michael Birkhoff (v.l.) räumten in der Kategorie II ab: Mit ihrer digitalen Lösung zur Verbesserung der Diskussionskultur im Internet.

Bis zum 31. Mai konnten Studierende, Absolvent und Absolventinnen, Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen sowie Mitarbeiter und Mitarbeterinnen aus allen Fachbereichen der HHU, der An-Institute und des Universitätsklinikums Düsseldorf ihre Ideen für ein erfolgversprechendes Startup einreichen. Fast 30 spannende Geschäftskonzepte lagen zum Stichtag auf dem Tisch. Sechs davon überzeugten die Fachjury durch besondere Kreativität: darunter eine Online-Plattform, die die traditionelle Kunstvermittlung revolutioniert, ausgewogene Ernährung für Jedermann, gleich zwei Startup-Ideen zum Thema Nachhaltigkeit und viele mehr.

Auf der Abschlussveranstaltung am 9. Juli sollten diese nominierten sechs besten Teams ihre Konzepte vor großem Publikum auf dem HHU-Campus präsentieren. Die geplante Prämierungsfeier musste jedoch - bedingt durch Corona - abgesagt werden. Das CEDUS informierte die Gewinner und Gewinnerinnen in zwei Kategorien ausnahmsweise persönlich und ohne Publikum über ihre Platzierungen.  

An der Tradition der Abstimmung über den Publikumspreis hielt man, Corona zum Trotz, dennoch fest – online! Das heißt, gewählt wurde in diesem Jahr digital über die CEDUS-Webseite. Hier präsentierten sich fünf der nominierten Gründungsideen aus der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, den An-Instituten und aus dem Universitätsklinikum Düsseldorf. Die Online-Stimmabgabe war bis zum 9. Juli um 12 Uhr möglich.

Danach standen die Gewinnerteams fest.

Die diesjährig prämierten Startup-Ideen in Kategorie I (Ideen von Studierenden):

Der mit 800 Euro dotierte 1. Platz ging an „recipeat“, der 2. Platz ging mit 500 Euro an „Wasserabweisender Spiegel“ und Platz 3 mit 300 Euro erhielt „Artvisity“. Die Gelder können zweckgebunden für gründungsbezogene Sachausgaben verwendet werden.

recipeat
Mit dem 1. Platz wurde die Gründungsidee von Jan-Philipp Koch und Simon Christopher Müller ausgezeichnet. Das Gründerteam möchte mit seiner innovativen Nahrungsmittel-Dienstleistungsplattform die Möglichkeit schaffen, auch mit einem geringen monatlichen Budget eine ausgewogene Ernährung für Jeden zu schaffen und überzeugte damit die Fachjury.

Und auch beim diesjährigen Online-Voting für den Publikumspreis, bei dem über 1.000 Abstimmungen eingingen, begeisterte das junge Studententeam mit seiner Idee und wurde mit dem Publikumspreis des HHU Ideenwettbewerbs 2020 belohnt. Das Team darf sich über einen Gutschein für ein individuelles Coaching ihrer Wahl freuen.

Wasserabweisender Spiegel
Die Gründerin Arbnora Sulejmani bietet für das Fachgebiet Zahnmedizin eine Lösung, die eine Erleichterung bei der Behandlung von Zähnen darstellt. Für Studierende und Zahnärzte soll die Idee einen großen Mehrwert und eine Verbesserung bei Tätigkeiten im Dentalbereich bieten.

Artvisity
Die Ideengeber Amanda Rosengarth und Chris Hanke versprechen für die Branche Kunst- und Kreativwirtschaft eine digitale Plattform, die verschiedene Marktakteure verbindet und mit Hilfe von Augmented Reality die traditionelle Kunstvermittlung revolutioniert. Das Team hat sich bei der „Startup Werkstatt“ gefunden, ein Lehrangebot des CEDUS, an dem Studierende aller Fakultäten im Rahmen ihres Studiums an der HHU teilnehmen können.

Die diesjährig prämierten Startup-Ideen in Kategorie II (Ideen von Wissenschaftler/innen, Absolvent/innen oder Mitarbeiter/innen sowie von gemischten Teams):

Hier ging der mit 800 Euro dotierte 1. Platz an „Dialogo“, der 2. Platzmit 500 Euro ging an „Bikefusion“ und Platz 3 mit 300 Euro für Sachausgaben erhielt „qeeps“. Die Gelder können ebenfalls zweckgebunden für gründungsbezogene Sachausgaben verwendet werden.

Dialogo
Die Ideengeber Alexander Schneider, Christian Meter, Michael Birkhoff und Philip Bernardy beschäftigen sich mit einer digitalen Lösung, um die Diskussionskultur im Internet zu verbessern. Ihre Software soll mit automatisierter Moderation und Analyse durch AI toxische Beiträge, Fake News und unsachliche Diskussionen verhindern.

Bikefusion
Mit dem 2. Platz wurde die Gründungsidee von Arthur Herzog und Andreas Bolender ausgezeichnet. Im Bereich Elektromobilität präsentiert das Team eine Lösung, um gebrauchte E-Kleinstfahrzeuge zu recyceln und daraus Umbau-Sets zu fertigen, mit denen Fahrräder in nachhaltige E-Bikes umgebaut werden können.

qeeps
Das Gründerteam, bestehend aus Daniel Rösch, Daniel Engelhardt und Ludwig Häusler, stellt eine Lösung für den Bereich e-Commerce vor und setzt sich zum Ziel, die Retourenquote in Onlineshops durch ein innovatives Belohnungssystem unter Einbindung von Datenanalysen anonymisierter Bestell- und Retourendaten zu senken.

HHU Ideenwettbewerb - ausgerichtet durch das Center for Entrepreneurship Düsseldorf

Mit dem HHU Ideenwettbewerb wird an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf eine Aufmerksamkeit für die beruflichen Optionen Selbstständigkeit und Unternehmensgründung geschaffen und neugierig auf spannende Alternativen zur typischen Arbeitsbiographie gemacht. Der Wettbewerb unterstützt dabei das Ziel, eine kreative Gründungskultur zu schaffen und unternehmerisches Denken und Handeln aller an der HHU frühzeitig zu wecken und zu unterstützen. Der Ideenwettbewerb fand in 2020 bereits zum neunten Mal statt.

Organisiert wird der HHU Ideenwettbewerb durch das Center for Entrepreneurship Düsseldorf (CEDUS). Am CEDUS werden alle Maßnahmen der HHU in der Gründungsförderung gebündelt. Hierzu zählen die Sensibilisierung für das Thema Gründung, die Gründungslehre und die Beratung aller Gründungsinteressierten. Erst kürzlich hat das CEDUS eine Förderung in Höhe von 3,18 Millionen Euro aus Landesmitteln erhalten, um die Rahmenbedingungen für die Entwicklung von neuen Ideen hinzu tragfähigen Geschäftsmodellen weiter zu verbessern.

 

Verantwortlich für den Inhalt: E-Mail sendenStabsstelle Presse und Kommunikation