10.06.2020 13:30

Bürgeruniversität

HEUTE: Online-Diskussion: "Zwei Wissenschaftler*innen – drei Ergebnisse? Wem können wir vertrauen?"

Von: Redaktion / C.G.

Durch die Corona-Pandemie konnten wir in den letzten Monaten den wissenschaftlichen Erkenntnisprozess in Echtzeit mitverfolgen. Wir erleben, wie Daten erhoben, Ergebnisse diskutiert und von Experten und Expertinnen bewertet werden. Doch nicht immer sind sich die Fachleute einig. Selbst wenn sie von ähnlichen Grundannahmen ausgehen, kann ihre Einschätzung im Detail deutlich abweichen. Die zuletzt heiß diskutierte Frage, „Wie infektiös sind Kinder?“, ist nur ein Beispiel.

Prof. Dr. Simon Eickhoff war maßgeblich an einer großangelegten Studie beteiligt, die untersucht hat, wie sich die Art der Datenanalyse auf die Ergebnisse auswirkt. Verwendet wurden Daten der bildgebenden Hirnforschung, speziell der funktionellen Magnetresonanztomographie (fMRI). (Foto: Sascha Kreklau / Forschungszentrum Jülich)

Warum ist das so? Warum widersprechen sich Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen oder streiten manchmal um das Ergebnis? Wie sollen Bürger udn Bürgerinnen, Politik und Öffentlichkeit damit umgehen? Haben die einen Fachleute Recht und die anderen Unrecht? Wem können wir vertrauen?

Diese und weitere Fragen diskutieren am 17.06.2020 um 20:00 Uhr der Neurowissenschaftler Prof. Dr. Simon Eickhoff (HHU Düsseldorf und Forschungszentrum Jülich) und der Wissenschaftskommunikator und Neurobiologe Dr. Lars Dittrich unter der Moderation von Dr. Heidrun Schnitzler von der Stabsstelle Bürgeruniversität.

Simon Eickhoff hat kürzlich in einer Studie mit 200 Kollegen und Kolleginnen weltweit untersucht, wieso Forscher und Forscherinnen bei gleicher Fragestellung dennoch zu unterschiedlichen Schlussfolgerungen kommen können. Die wichtigsten Ergebnisse wird er eingangs vorstellen. Lars Dittrich ist Redakteur beim maiLab, dem aktuell wohl erfolgreichsten deutschen Youtube-Kanal zum Thema Wissenschaft, und somit Experte für die Vermittlung von Forschung in den Medien.

Alle Teilnehmenden haben die Möglichkeit, während der Online-Veranstaltung über den Chat Fragen zu stellen und mitzudiskutieren.Die Veranstaltung wird mit WebEx Events durchgeführt. Die Anmeldung erfolgt über diesen Link.

Die Veranstaltung steht unter dem Dach von „DFG2020 - Für das Wissen entscheiden“. Mit seiner bundesweiten Kampagne will die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) über das gesamte Jahr 2020 hinweg die Prinzipien einer freien und unabhängigen Wissenschaft sowie deren Wert für eine offene und informierte Gesellschaft prominent öffentlich sichtbar machen.

Termin:

Mittwoch, 17.06.2020
Live von 20:00 bis 21:00 Uhr

Link zur Registrierung:

https://hhu.webex.com/hhu/onstage/g.php?MTID=e04c156be66dab290c3e80f536af3755a


Weitere Informationen und bei technischen Fragen:

buergeruni(at)hhu.de
Dr. Heidrun Schnitzler
Tel.: 0211 – 81 10333

 

Verantwortlich für den Inhalt: E-Mail sendenStabsstelle Presse und Kommunikation