24.06.2019 11:34

Vortrag thyssenkrupp-CEO Guido Kerkhoff: Protektionismus, Populismus und Ablehnung supranationaler Institutionen – Reflexionen aus einem multinationalen Unternehmen

2. Düsseldorfer Schmalenbach-Lecture

Von: Carolin Grape

Am Mittwoch, 26. Juni, lädt der HHU-Masterstudiengang Betriebswirtschaftslehre Accounting Taxation & Digital Science (add/hhu) ab 14:30 Uhr zu seiner Jahrestagung (add & profession 2019). Im Fokus der zwei öffentlichen Programmpunkte stehen die vielfältigen Herausforderungen, die sich aus den geopolitischen Verwerfungen der letzten Jahre ergeben. Welche Konsequenzen haben die strategischen Verwirbelungen durch Brexit & Co für Controlling, Rechnungswesen und Steuerpolitik?

Am 26. Juni zu Gast im oeconomicum: Guido Kerkhoff (Chief Executive Officer der thyssenkrupp AG) hält die diesjährige Schmalenbach-Lecture. (Foto: thyssenkrupp AG)

 

Um 15:00 Uhr eröffnet Guido Kerkhoff (Chief Executive Officer der thyssenkrupp AG) das Jahrestreffen mit seinem Vortrag im Rahmen der 2. Düsseldorfer Schmalenbach-Lecture ‚Protektionismus, Populismus und Ablehnung supranationaler Institutionen – Reflexionen aus einem multinationalen Unternehmen‘.

Guido Kerkhoff , geboren 1967, arbeitete von 1995 bis 1996 zunächst im Bereich Konzern-Bilanzierung der VEW AG. Von dort wechselte er zur Bertelsmann AG, wo er zuletzt mehr als drei Jahre die Abteilung Projekte und Grundsatzfragen innerhalb des Bereichs Konzernrechnungswesen und -controlling leitete. Von April 2002 an hatte Guido Kerkhoff verschiedene Führungspositionen im Finanzbereich der Deutschen Telekom inne. Seit 2006 leitete er den Zentralbereich Konzernrechnungswesen und -controlling. Von März 2009 bis März 2011 war Guido Kerkhoff Mitglied des Vorstands der Deutsche Telekom AG und verantwortete zunächst die Region Süd- und Osteuropa und ab April 2010 dann die Region Europa. Von 2011 bis 2018 war Kerkhoff Finanzvorstand der thyssenkrupp AG. Nach dem Rücktritt Heinrich Hiesingers wurde Kerkhoff am 13. Juli 2018 zum Vorsitzenden des Vorstands und CEO der thyssenkrupp AG bestellt.

Im Anschluss an die Schmalenbach-Lecture diskutieren im oeconomicum ab ca. 17:00 Uhr neben CEO Guido Kerkhoff, StB Dr. Jan Dierk Becker (Partner, PwC), Dr. Ulrich Stephan (Global Chief Investment Officer, DB Privat- und Firmenkundenbank) sowie WP StB Prof. Dr. Heike Wieland-Blöse (Vorstandsmitglied, Warth & Klein Grant Thornton) das Thema „Brexit, Trump und globale Giganten: Wie gehen Unternehmen mit dem neuen Normal der politischen Realitäten um?“

Zu beiden Programmpunkten sind alle Interessierten herzlich eingeladen.

Die öffentliche Schmalenbach-Lecture an der HHU wird gemeinsam von der Schmalenbach-Gesellschaft für Betriebswirtschaft e.V. sowie Studienschwerpunkt add/hhu organisiert. Eingebettet in das Düsseldorfer BWL-Masterstudium verbindet der Masterstudiengang add/hhu die Vertiefungen in den Fächern Rechnungswesen/Wirtschaftsprüfung und Steuern mit neuen Kursen zu digitalen Technologien und Data Science und bereitet so auf die Herausforderungen einer modernen Unternehmensführung vor.

Die Schmalenbach-Gesellschaft und die Schmalenbach-Stiftung haben sich die Förderung des betriebswirtschaftlichen Nachwuchses in Wissenschaft und Praxis zum Ziel gesetzt. Die Schmalenbach-Lectures sind Gemeinschaftsveranstaltungen mit ausgewählten Lehrstühlen und Instituten.

Die Teilnahme ist kostenfrei. Um eine formlose Online-Anmeldung unter add@hhu.de wird gebeten.

undefinedWeitere Informationen

Termin:
Mittwoch, 26. Juni  2019, Beginn 14.30 Uhr
oeconomicum (Geb. 24.31), Seminarraum 3/4
Heinrich-Heine-Universität
Universitätsstr. 1, 40225 Düsseldorf

Kontakt:
Matthias B. Wesser
Lehrstuhl für BWL, insbes. Accounting
Tel.: 0211 – 81-12357

Verantwortlich für den Inhalt: E-Mail sendenStabsstelle Veranstaltungen und Marketing-Service