01.12.2017

Alumni-News

22.01.19 Horst Meister – Ein deutscher Totentanz

Die Graphiksammlung Mensch und Tod am Institut für Geschichte, Ethik und Medizin der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf (HHU) konnte ihre umfangreiche Sammlung um den Graphikzyklus Ein deutscher Totentanz von Horst Meister nachhaltig erweitern. Ab dem 29. Januar 2019 wird der Neuzugang im Foyer der Universitäts- und Landesbibliothek Düsseldorf präsentiert.


18.01.19 Kathrin Kessen übernimmt die Leitung der ULB

Am 21. Januar 2019 übernimmt Kathrin Kessen die Leitung der Universitäts- und Landesbibliothek (ULB) Düsseldorf. Kessen war zuletzt Programmdirektorin und Teamleiterin bei der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG). In dieser Funktion hat sie Weichen gestellt für die Förderung und den Aufbau leistungsfähiger Informationsinfrastrukturen.


20.12.18 Video zur Entstehung der Namensgebung „Heinrich-Heine-Universität“

Düsseldorf, 20. Dezember 1988: Der Rektor spricht vor dem Senat. Er lässt abstimmen. 15 Ja-Stimmen, fünf Mal nein, eine Enthaltung. Es ist entschieden: Die größte Hochschule der NRW-Landeshauptstadt heißt künftig Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf (HHU). Genau 30 Jahre später bespricht der damalige Rektor Prof. Dr. Dres. h.c. Gert Kaiser mit der amtierenden Rektorin Prof. Dr. Anja Steinbeck die Auswirkungen dieser langen Entscheidungsfindung. Beide eint das Bewusstsein über die enorme Bedeutung der Namensgebung – und der Wunsch, die HHU künftig noch stärker an den Werten Heines auszurichten.


15.12.18 Univ.-Prof. Dr. med. Ulrich Hadding verstorben

Prof. Dr. med. Ulrich Hadding, geboren am 10. Januar 1937 in Kassel, ist am 8. Dezember 2018 im 81. Lebensjahr in Düsseldorf verstorben. Prof. Hadding war ehemaliger Direktor des Instituts für Medizinische Mikrobiologie und Virologie der Medizinischen Fakultät der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf (HHU) und des Universitätsklinikums Düsseldorf sowie Mitglied des Hochschulrats der HHU.


13.12.18 HHU-Mitglieder wählen ihr liebstes Heine-Zitat 2018

Am 13. Dezember 2018 jährt sich Heinrich Heines Geburtstag zum 221. Mal. Darüber hinaus feiert die Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf (HHU) am 20. Dezember 2018 das 30-jährige Jubiläum ihrer Namensgebung. Zu diesen Anlässen haben die Mitglieder der HHU ihr liebstes Heine-Zitat des Jahres gewählt. Es stammt in diesem Jahr aus „Gedanken und Einfälle“ und lautet: „Weise erdenken neue Gedanken, und Narren verbreiten sie."


05.12.18 HHU debattiert Europa

Wer kann am besten reden, hat die überzeugendsten Argumente und vertritt seine Position am glaubhaftesten? Zusammen mit einem Kurs aus Studierenden der Master-Studiengänge „Politische Kommunikation“ und „Sozialwissenschaften: Gesellschaftliche Strukturen und demokratisches Regieren“ veranstaltet Dr. Stefan Thierse (Institut für Sozialwissenschaften) am Freitag, den 7. Dezember eine öffentliche Debatte im Haus der Universität.


29.11.18 Roland Oetker wird Ehrensenator der HHU

Die Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf (HHU) verleiht dem Düsseldorfer Unternehmer Roland Karl Theodor Oetker die Ehrensenatorenwürde. Sie ehrt ihn damit für seine herausragenden Verdienste, insbesondere für die Juristische und die Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät sowie für die Unterstützung des Gründungswesens an der Universität.


20.11.18 Wartung des Identitätsmanagements

Durch ein Update gibt es 3 Tage keinen Web-Zugriff auf das Identitätsmanagementsystem. Das Update findet vom 19.11.2018 bis 21.11.2018 statt.


19.11.18 Vortragsreihe „Biologie aktuell“: Hundert Vorträge und mehr als 12.000 Zuhörer!

Seit über zehn Jahren können sich Studierende, Schüler, Lehrer und interessierte Bürger an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf (HHU) über aktuelle Themen aus den Lebenswissenschaften informieren. Am 8. November war Vortrag Nr.100! Mehr als 12.000 Teilnehmer nutzten bisher die Gelegenheit, Näheres über neue Forschungsergebnisse bei unterschiedlichen biologisch relevanten Themen zu erfahren. In diesem Wintersemester steht unter anderem der Klimawandel im Fokus.


14.11.18 Schöne neue Welt - Wissenschaft zwischen Freiheit, Verantwortung und Regulierungswut

Im Roman „Schöne neue Welt“ von Aldous Huxley sind die Wissenschaften einerseits wichtiger Teil des Machtapparates, sie dienen z. B. dazu, Menschen zu optimieren und zu manipulieren. Andererseits wird die Wissenschaft zensiert, um die gesellschaftliche Stabilität der „schönen neuen Welt“ nicht durch Innovationen zu gefährden.


Treffer 91 bis 100 von 321

Das Alumni News Archiv finden Sie undefinedhier. 

 

Alumni-Koordination

Photo of

Stefanie Folke-Sabel

Gebäude: 16.11
Etage/Raum: 01.96
Tel.: +49 211 81-10897

Sprechstunde

Sie erreichen Frau Stefanie Folke-Sabel täglich von 8:30 bis 12:30 Uhr.

Unser Alumni-Flyer zum undefinedDownload

Verantwortlich für den Inhalt: E-Mail sendenStabsstelle Veranstaltungen und Marketing-Service