03.09.13 DVBS: Mentoringprogramm für blinde und sehbehinderte Studierende

Mit einem Modellversuch in der Region Marburg startet der DVBS sein Mentoringprogramm "TriTeam – auf dem Weg in den Job" für blinde und sehbehinderte Studierende. Mentoren sollen ein Jahr lang Studierende, Absolventen und Absolventinnen bei der Vorbereitung auf den Arbeitsmarkt oder beim Übergang in den Job unterstützen. Mehr Informationen hier.


03.09.13 Bundesweites Treffen blinder und sehbehinderter Studierender

Zielgruppe: Studierende und Auszubildende mit Seheinschränkung Veranstalter: Deutscher Verein der Blinden und Sehbehinderten in Studium und Beruf e.V. (DVBS)

Neben dem allgemeinen Erfahrungsaustausch über Studienbedingungen vor Ort gibt es einen Workshop "Erfolgreich bewerben", Informationen zu Nachteilsausgleichen für Studierende und Auszubildende sowie zu Jobchancen blinder und sehbehinderter Absolventen und den Praxisbericht einer blinden psychologischen Psychotherapeutin. Information und Anmeldung über die DVBS-Geschäftsstelle, Seminarorganisation, Tel. 06421-9488823


26.08.13 „Mobilität mit Behinderung und chronischer Krankheit“

Wichtige Voraussetzung für einen erfolgreichen Studienaufenthalt im Ausland ist eine gesicherte Studienfinanzierung, die nicht nur die Ausbildungs- und Lebenshaltungskosten berücksichtigt, sondern auch alle behinderungsbedingt anfallenden Zusatzkosten, z.B. für die medizinische Versorgung, für Pflegeleistungen oder eine erforderliche Studienassistenz, deckt. Bund, Länder und Sozialleistungsträger sollten für entsprechende Rahmenbedingungen sorgen. Noch sind die sozialrechtlichen Regelungen nicht (ausreichend) an moderne Bildungsverläufe angepasst.

Daher stellt der DAAD für auslandsbedingte und durch eine Behinderung oder chronische Erkrankung begründete Mehrkosten, die durch keinen anderen Kostenträger gedeckt werden können, finanzielle Mittel zur Verfügung.

Die Handlungsempfehlungen des DAAD zum Download.


16.07.13 Erstellung barrierefreier Dokumente

Auf 25 Seiten benennt die Broschüre der Universität Duisburg-Essen die rechtlichen Grundlagen und erklärt, wie man ein Word-Dokument strukturiert und daraus ein barrierefreies PDF erstellt. 


16.07.13 Praktikum im Bundesministerium für Arbeit und Soziales

Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales bietet Studentinnen und Studenten die Möglichkeit, im Rahmen ihres Studiums ein Praktikum zu absolvieren. Sie sollten bereits über ein fundiertes theoretisches Wissen verfügen und rund zwei Drittel Ihres Studiums erfolgreich absolviert haben.

Das Praktikum kann eine Dauer zwischen 4 und 12 Wochen haben. Praktikantinnen und Praktikanten erhalten eine Aufwandsentschädigung von grundsätzlich monatlich 300 Euro.

Mit diesem Angebot möchte das Bundesministerium für Arbeit und Soziales ausdrücklich auch Bewerberinnen und Bewerbern mit einer Schwerbehinderung ansprechen.


15.07.13 Neues Beschriftungsgerät für Braille

Durch eine Spende der Firma Henkel war es uns möglich, ein neues Beschriftungsgerät für Braille-Schrift anzuschaffen. Damit sollen nun zentrale Räume in Braille-Punktschrift ausgeschildert werden. Wir hoffen, das damit nun die Orientierung auf dem Campus für sehbehinderte und blinde Studierende um einiges erleichtert wird.


08.07.13 Änderungen bei Campus Barrierefrei

Die Treffen von Campus Barrierefrei finden von Oktober bis Dezember dienstags anstatt mittwochs statt. Genaueres unter Campus Barrierefrei.


25.06.13 kombabb Kompetenzzentrum im Internet

Das kombabb-Kompetenzzentrum-NRW hat ein neues Projekt auf den Weg gebracht, das kombabb-Internetportal-NRW (KIP), welches am 01. Juli 2013 an der Anna-Freud-Schule in Köln startet. Diese Internetplattform bündelt erstmalig alle notwendigen und relevanten ...


10.06.13 Promotionsstellen für sprach- und hörbehinderte Absolventinnen und Absolventen

Die RWTH vergibt Promotionsstellen zur Förderung der Vielfalt unter ihren Beschäftigten. Antragsberechtigt sind unter anderem sprach- und hörgeschädigte Absolventinnen und Absolventen, die eine entsprechende Anerkennung als Schwerbehinderte vorweisen können. Finanziert wird eine halbe Stelle (Entgeltgruppe 13 TV-L) für drei Jahre. Die Betreuung der Promovierenden erfolgt durch das Gateway-Team des Centers for Sign Language and Gesture (SignGes). Die Antragsfrist der ersten Bewerbungsrunde endet am 15. Juli 2013.

Weitere Informationen


02.04.13 Chancen und Barrieren für hochqualifizierte Menschen mit Behinderung am Übergang ins Erwerbsleben

Die Universität zu Köln untersucht derzeit die berufliche Situation von hochqualifitierten Arbeitnehmern mit Behinderung/chronischer Erkrankung. Dazu befragt sie ExpertInnen, darunter fallen Repräsentanten von Arbeitgebern, Ausbildungsinstitutionen, Leistungsträgern sowie Beratungskräfte am Übergang zwischen Studium und Beruf. Die Online Umfrage finden Sie hier.


Treffer 81 bis 90 von 93

Verantwortlich für den Inhalt: E-Mail sendenDaniela Langer