Die Bildungsfonds-Darlehen

Anspruchsberechtigung und Bewerbungsverfahren

Das privatwirtschaftliche Unternehmen CareerConcept bietet seit 2002 in Deutschland Bildungsfonds mit Studiendarlehen an. Gefördert werden Studierende im Erststudium an einer Universität oder Fachhochschule im In- oder Ausland. Eine Förderung kann auch im fortgeschrittenen Studium beantragt werden und wird unabhängig vom eigenen Einkommen oder Einkommen der Eltern vergeben. Bei Studierenden mit ausländischer Staatsangehörigkeit (insbesondere Nicht-EU-Bürger/innen) kann eine Bürgschaft verlangt werden. Bewerbungen sind jederzeit möglich, können aber nur online eingereicht werden. Die Bearbeitungszeit beträgt vier bis sechs Wochen.

Auszahlungsphase

Es können bis zu 1.000,00 EUR im Monat ausgezahlt werden, wobei Einmalzahlungen für außerordentliche Aufwendungen (Auslandspraktikum etc.) in Höhe von bis zu 5.000,00 EUR möglich sind. Insgesamt wird höchstens ein Betrag von 30.000,00 EUR (im Einzelfall nach Absprache mehr) in der Regelstudienzeit plus ein Semester bewilligt. Wichtig: Als privatwirtschaftliche Institution unterliegen Bildungsfonds von CareerConcept einem unternehmerischen Risiko.

 

Tilgungsphase

Die Rückzahlungsdauer wird bei Vertragsabschluss festgelegt. In der Regel werden 4 bis 10 % des monatlichen Einkommens über einen Zeitraum von 3 bis 9 Jahren zurückgeführt. Es gibt keinen festen Zinssatz, so dass der gesamte Rückzahlungsbetrag erst im Nachhinein feststeht. Eine maximale Effektivverzinsung wird im Studienfördervertrag angegeben, so dass die / der Studierende sich ein konkretes Bild von der zukünftigen Belastung machen kann. Während einer kurzen Zeit der Arbeitslosigkeit wird die Rückzahlung ausgesetzt. Bei lang andauernder Arbeitslosigkeit nach dem Studium muss gar nichts zurückgezahlt werden.

Weitere Informationen finden Sie undefinedhier.

Verantwortlich für den Inhalt: E-Mail sendenStabsstelle Presse und Kommunikation