Prüfungsgespräche

Leitung

Dennis Sawatzki

Datum

16.05.2018 und 06.06.2018

Uhrzeit

09:30 – 17:00 Uhr

Arbeitseinheiten

16

Teilnehmerzahl

max. 12

Themenfeld

Prüfen und bewerten

Modul

Basismodul; Erweiterungsmodul

Anmeldung

undefinedhier anmelden

Was erwartet mich?

Prüfungsgespräche können für die Studierenden besonders einschneidende Erlebnisse ihrer hochschulischen Laufbahn sein. Denn so selten, wie mündliche Prüfungen vorgesehen sind, können sie gar nicht erst zur Routine werden und bleiben folglich immer mit einem besonderen Nervenkitzel verbunden. Dies mag auch daran liegen, dass sich der einzelne Prüfling in besonderer Weise von der Gunst der Prüferin oder des Prüfers abhängig sieht. Es gibt verschiedene Strategien, die der Prüfer einsetzen kann, damit die Prüflinge ihre beste Performance abliefern können und nicht allzu sehr von ihrer Nervosität gelähmt oder gehemmt werden. Hierzu zählt die bekannte „leichte Einsteigerfrage“ zur Eröffnung des Prüfungsgespräches, doch auch der Smalltalk vorab, die Verteilung der Redeanteile im Verlaufe der Prüfung und die konkreten Fragetechniken tragen nachweislich dazu bei, dass die Studierenden ihr vorhandenes Leistungsvermögen auch in dieser stressbeladenen Situation abrufen können.

Was lerne ich?

Die Teilnehmenden lernen diese Strategien kennen und werden sie in simulierten Prüfungsgesprächen anwenden, um sie anschließend gemeinsam mithilfe gesprächslinguistischer Verfahren zu analysieren und zu reflektieren.

Verantwortlich für den Inhalt: E-Mail sendenStabsstelle Presse und Kommunikation