06.07.18 07:57

Zeichen für Vielfalt und Toleranz

Neu: „Toiletten für Alle“ an der HHU

Von: Redaktion

Ab sofort gibt es auf dem Campus der Heinrich-Heine-Universität geschlechtsneutrale „Toiletten für Alle“! Nachdem das Rektorat der HHU bereits die diversity-sensible Gestaltung von offiziellen Dokumenten wie z. B. Studierendenausweisen und Zeugnissen beschlossen und zum Sommersemester 2018 umgesetzt hat, sind nun sieben geschlechtsspezifische Toilettenanlagen in geschlechtsneutrale „Toiletten für Alle“ umgewandelt worden.

Dr. Inge Krümpelbeck (Koordinierungsstelle Diversity), AStA-Vorsitzende Jennifer Voss, Katharina Sternke (LesBi-Referat), Lisa Waloschik (Koordinierungsstelle Diversity), Prorektor Prof. Dr. Klaus Pfeffer, Charlotte Kaiser (Referat für Hochschulpolitik mit Schwerpunkt Gender), Foto: Thomas Bruhn

Die ursprüngliche Initiative hierzu ging vom AStA aus. In enger Zusammenarbeit mit dem Prorektor für Strategisches Management und Chancengerechtigkeit, der Koordinierungsstelle Diversity und der Zentralen Gleichstellungsbeauftragten wurde die Umwidmung im Rektorat eingebracht und verabschiedet.

Nach einem Beschluss des Ersten Senats des Bundesverfassungsgerichtes vom 10. Oktober 2017 wird es in absehbarer Zeit neben den Geschlechtseinträgen „weiblich“ und „männlich“ einen weiteren positiven dritten Geschlechtseintrag geben. Mit der Einführung von „Toiletten für Alle“ übernimmt die HHU eine proaktive Rolle im Bereich Gender und setzt ein weiteres Zeichen für Vielfalt und Akzeptanz auf dem Campus.

Als nächstes ist der Einbau von zusätzlichen Wickeltischen in geschlechtsspezifischen und -neutralen Toilettenanlagen zur Unterstützung von jungen Familien an der HHU geplant.

Verantwortlich für den Inhalt: E-Mail sendenStabsstelle Presse und Kommunikation