06.11.2019 08:00

Tag der Lehre

Wer engagiert sich besonders?

Von: Katrin Koster

„Lehre tut viel, aber Aufmunterung tut alles.“ Ganz im Sinne von Goethe wird hochwertige Lehre an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf (HHU) gewürdigt. Der jährliche Tag der Lehre am 14. November lenkt den Blick auf engagierte Dozierende – mit dem Lehrpreis.

Engagierte Dozierende der HHU werden mit dem Lehrpreis ausgezeichnet. (Bild: HHU/Alexander Schneider)

Das Besondere dieses Preises: Vorschläge dürfen einzig und allein Studierende machen. Um herausragende Leistungen hervorzuheben, wird auf Qualität und Innovation in der akademischen Lehre geschaut. Alle Lehrenden (auch Lehrbeauftragte) der HHU können nominiert werden.

Anhand von guten Beispielen zeigt sich die lebendige Düsseldorfer Lehr-Lernkultur. Der Preis wird in vier Kategorien vergeben, die mit jeweils 10.000 Euro dotiert sind:

  • große Veranstaltungen mit vermittelndem Charakter (z. B. Vorlesung)
  • kleine Veranstaltungen mit partizipativem Charakter (z. B. Übung, Seminar, Praktikum)
  • Nachwuchswissenschaftler und -wissenschaftlerinnen (befristet beschäftigt, ohne Venia Legendi)
  • eLearning (Hein@ward)

Die Ausgezeichneten können die Preisgelder für die Lehre oder die eigene hochschuldidaktische Weiterbildung einsetzen.

Am 14. November wird von 15:00 bis 17:30 Uhr im Hörsaal 2D gefeiert. Ein Impuls der Psychologin Wiebke Jessen bildet den Auftakt: „Generation Z – Wie ticken unsere Studierenden?“. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Weitere Informationen: http://www.elearning.hhu.de/tag-der-lehre

Verantwortlich für den Inhalt: E-Mail sendenStabsstelle Presse und Kommunikation