20.12.2019 11:21

Initiative in der Wissenschaft

Weniger Kurzstreckenflüge

Von: Katrin Koster

„Unter 1000 mach ich’s nicht“ – das ist das Motto einer Aktion für weniger Kurzstreckenflüge in der Wissenschaft. Der interdisziplinäre Zusammenschluss Scientists for Future hat diese initiiert, um dienstliche Flugreisen zu reduzieren. Bei der freiwilligen Selbstverpflichtung geht es um Ziele im 1.000 km-Bereich (bzw. Reisen bis 12 Stunden). Bis zum 29. Februar 2020 können Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler mitmachen: Mit ihrer Unterschrift setzen sie online ein Zeichen für Klimaschutz.

Ein Zeichen für Klimaschutz ist die freiwillige Selbstverpflichtung „unter 1.000“. (Logo: Scientists for Future)

Der Effekt wäre spürbar: Beispielsweise zeigt eine Untersuchung der ETH Zürich, dass an dieser Hochschule die Hälfte der CO2-Emissionen auf Reisen zurückzuführen sind, davon 93 Prozent auf das Fliegen. Selbstverständlich müssen Forschende berufsbedingt reisen, doch zumindest für Strecken unter 1.000 Kilometern ist die Bahn eine gute Alternative. Auch Videokonferenzen oder die Kompensation von Langstreckenflügen können zu universitären Klimaschutzplänen gehören. Die Aktion ist Teil der größeren Kampagne „Unter 1000 mach ich’s nicht“, die sich auch an Privatpersonen und Unternehmen richtet: http://www.unter1000.de.

Weitere Informationen: http://unter1000.scientists4future.org/

 

Verantwortlich für den Inhalt: E-Mail sendenStabsstelle Presse und Kommunikation