02.08.18 18:09

Offizieller Start der Ausbildungszeit am 1. August

Universität Düsseldorf begrüßt 18 neue Auszubildende

Von: C.S. / Redaktion

Es ist so weit - die Ausbildungen von 2018 beginnen und zum Auftakt konnten 18 neue Lehrlinge einen abwechslungsreichen, ersten Tag auf dem Campus der Heinrich-Heine Universität (HHU) verbringen.

Alle 18 Azubis, ihre Betreuer, das Begrüßungsteam, Vertreter von D3, Personaldezernent Dr. Helmut Pfleger und Ausbildungsleiterin Inga Voß standen gemeinsam auf den Treppen des Studierenden-Service-Center, wo der Tag begann. (Alle Fotos: Florian Kaiser-Winter / HHU)

Vor jeder neuen Rallye-Station wurde zuerst nochaml der Lageplan rausgeholt und sich beraten.

Highlight des Tages: Steigen lassen der Wunsch-Ballons in den blauen , wolkenlosen Himmel.

"Man lernt sich kennen und alle sind gut drauf" (Tobias Strohscheidt, Feinwerkmechanik). "Es ist sehr vorteilhaft sich auch mit anderen Mentoren austauschen zu können" (Christine Seeger-Schnug). "Das Wetter spielt mit und endlich geht es los" (Giuliano Lupi, Gärtnerei) - schon an den positiven Feedbacks erkennt man den Erfolg des diesjährigen Kennenlern-Tags für die beginnenden Auszubildenden. 

Am Anfang standen zahlreiche Begrüßungen, zuerst von den vorangegangenen Azubis aus der zentralen Universitätsverwaltung, die den Großteil des Tages gestaltet hatten, und später von ihren Ausbilderinnen, Ausbildern sowie Vertretern aus dem Dezernat 3. Danach folgte ein kurzes Fotoshooting vor dem Studierenden-Service-Center.

Bei der anschließenden Campus-Rallye konnten die Auszubildenden ihren Orientierungssinn unter Beweis stellen und fanden mithilfe einer Campus-Karte von der Mensa bis hin zum botanischen Garten. Dort folgte nach der letzten Rallye-Station der Clou des Tages: jeder Azubi bekam einen bunten Heliumballon mit Kärtchen, um seine Wünsche für die kommende Zeit in die Luft steigen zu lassen.

Als letzte Gemeinschaftsaktivität wurde mit den Ausbildern zusammen gemütlich in der Orangerie zu Mittag gegessen und ab 13 Uhr ging es dann für alle zu ihrem jeweiligen Arbeitsbereich. Es wurden viele Bekanntschaften geknüpft, Whatsapp-Gruppen gegründet und die bunt-gemischte Truppe entwickelte schnell ein Gemeinschaftsgefühl. In den nächsten Wochen werden weitere Veranstaltungen für die Neuen folgen.

Die 18 Lehrlinge deckten von elf verschiedenen Ausbildungsbereichen acht ab, in Ausbildungen zur/m Buchbinderin (1), Elektroniker (3), Fachinformatiker (2), Feinwerkmechaniker/innen (5), Gärtner/innen (2), Mediengestalterin (1), Kauffrau/mann für Büromanagement (3) und  Verwaltungsfachangestellte (1). Besonders stach Jette Thörner hervor, da sie sich im Bewerbungsprozess gegenüber 53 weiteren Bewerbern für den Ausbildungsplatz als Buchbinderin durchsetzen konnte. Momentan gibt es an der HHU 63 Auszubildende.

Am weitesten für den Ausbildungsplatz gereist, war Miles Hohmann (Feinwerkmechanik), ein geborener Düsseldorfer, der seit dem sechsten Lebensjahr in Boston wohnt und nun für die Ausbildung wiederkehrt. „Das Studium in den USA ist viel zu teuer und ich bin praktisch veranlagt, da passe ich hier genau rein“, sagte er in gutem Deutsch, da er in seiner kompletten Schullaufbahn eine deutsche Abendschule besucht hatte. Der Italiener Giuliano Lupi (Gärtnerei) hingegen freut sich sehr auf den Beginn der Lehre und folgt seinen deutschen Wurzeln. Vor einem Jahr absolvierte er ein fünf-tägiges Praktikum im botanischen Garten und bewarb sich danach direkt auf die Stelle. Aber auch die Azubis aus benachbarten Städten hatten ihre Gründe für ihre Wahl: Auf die Frage, warum er sich ausgerechnet diesen Ausbildungsplatz ausgesucht hat, wies der Kaarster Nikolas Sandt (Kaufmann für Büromanagement) auf das angenehme Klientel der Universität hin und fügte hinzu: „Düsseldorf ist noch dazu eine tolle Stadt und hat viel zu bieten“.

Verantwortlich für den Inhalt: E-Mail sendenStabsstelle Presse und Kommunikation