15.12.18 09:50

Nachruf für den ehemaligen Direktor des Instituts für Medizinische Mikrobiologie und Virologie und Hochschulrat

Univ.-Prof. Dr. med. Ulrich Hadding verstorben

Von: Redaktion

Prof. Dr. med. Ulrich Hadding, geboren am 10. Januar 1937 in Kassel, ist am 8. Dezember 2018 im 81. Lebensjahr in Düsseldorf verstorben. Prof. Hadding war ehemaliger Direktor des Instituts für Medizinische Mikrobiologie und Virologie der Medizinischen Fakultät der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf (HHU) und des Universitätsklinikums Düsseldorf sowie Mitglied des Hochschulrats der HHU.

em. Univ. Prof. Dr. Ulrich Hadding verstarb am 8. Dezember 2018

Ulrich Hadding studierte Humanmedizin in Bonn, Marburg und München und wurde 1963 promoviert. 1971 habilitierte er sich für das Fach Medizinische Mikrobiologie an der Universität Mainz. Als DFG-Stipendiat befasste er sich von 1965 bis 1967 an der Scripps Clinic and Research Foundation in Kalifornien mit der Proteinchemie des Komplementsystems. Von 1988 bis 2002 war Ulrich Hadding Inhaber des Lehrstuhls für Medizinische Mikrobiologie und Virologie an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf. Strukturbildend für den lebenswissenschaftlichen Forschungsbereich wirkte er bei der Gründung des Biologisch-Medizinischen Forschungszentrums der HHU (BMFZ), dessen geschäftsführender Leiter er von 1992 bis 1995 war. Aus Anlass seiner Emeritierung vergibt das BMFZ jährlich den Ulrich-Hadding-Forschungspreis. 1995 bis 1997 hatte er die kommissarische Leitung des Medizinischen Instituts für Umwelthygiene an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf übernommen. Er war von 1995 bis 1998 Mitglied im Klinischen Vorstand der Medizinischen Einrichtungen und von 2007 bis 2012 Mitglied des Hochschulrats der HHU. Im Jahr 1999 erhielt Ulrich Hadding das Bundesverdienstkreuz am Bande. Er war Ehrenmitglied der Freundesgesellschaft der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf.

In seinem wissenschaftlichen Werk widmete sich Prof. Hadding der Erforschung der Immunabwehr und der Virulenz von Pathogenen. Dabei standen insbesondere die Aufklärung der Funktionen des Komplementsystems und der Interferon-vermittelten Immunität sowie die Charakterisierung von Krankheitserregern wie Mykoplasmen und Toxoplasmen im Fokus seiner Arbeiten.

Prof. Hadding setzte sich mit großer strategischer Weitsicht für die Interessen und das Wohl der Medizinischen Fakultät, der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät, der Heinrich-Heine-Universität und des Universitätsklinikums Düsseldorf ein und erwarb sich hierbei höchste Verdienste. Prof. Hadding war über die Fakultäten, Kliniken und Fächer hinweg Ansprechpartner und Vertrauensperson vieler Mitglieder und Angehöriger der Universität. In besonderem Maße hat er sich als begeisterter akademischer Lehrer der Belange der Studierenden und des akademischen Nachwuchses angenommen. Die Förderung von Kunst, Musik und Kultur an der HHU war ihm eine Herzensangelegenheit. Er war Ehrenvorsitzender des Fördervereins des Universitätsorchesters und Uni-Chores der HHU.

Wir verlieren mit Prof. Hadding einen außerordentlich profilierten und engagierten Wissenschaftler, einen hochgeschätzten Hochschullehrer und einen wunderbaren Kollegen. Wir werden sein Andenken in Ehren bewahren.

HEINRICH-HEINE-UNIVERSITÄT DÜSSELDORF
REKTORAT UND HOCHSCHULRAT

MEDIZINISCHE FAKULTÄT
DEKAN

UNIVERSITÄTSKLINIKUM DÜSSELDORF
VORSTAND

Verantwortlich für den Inhalt: E-Mail sendenStabsstelle Presse und Kommunikation