11.06.19 14:30

Neues Buddy-Programm „1stGeneration@HHU“

Studierende helfen Studierenden: HHU-Programm für Erstsemester aus Nichtakademikerfamilien

Von: Redaktion / Arne Claussen

Seit dem Sommersemester 2019 gibt es an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf (HHU) das neue Buddy-Programm „1stGeneration@HHU“. Es unterstützt Erst- und Zweitsemester-Studierende – die „Junior-Buddys“, die als erste Generation in ihrer Familie studieren – beim Studieneinstieg und in der ersten Studienphase. Sie werden über zwölf Monate von erfahrenen Studierenden, den „Senior-Buddys“, begleitet.

Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Auftaktveranstaltung des Buddy-Programm „1stGeneration@HHU“ am 6. Juni 2019. (Foto: HHU / Florian Kaiser-Winter)

Das neue Programm reagiert auf eine weiterhin bestehende Einstiegsschwelle für das Studium von Kindern aus Nichtakademikerfamilien: Gemäß des Hochschulreports 2020 des Stifterverbandes nehmen von 100 Grundschülerinnen und -schülern aus solchen Familien später nur 21 ein Studium auf, wohingegen es bei Akademikerfamilien 74 von 100 Kindern sind.

Die am HHU-Programm teilnehmenden Senior-Buddys kommen dabei oft selbst aus Familien, in denen sie die Ersten sind, die ein Studium aufnehmen. Entsprechend teilen sie die Erfahrungen der neuen Studierenden.

Die ersten 18 Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Programms lernten einander am 6. Juni auf der Auftaktveranstaltung kennen. Sie werden in den kommenden Monaten viel Zeit miteinander verbringen. In diesem Zeitraum begleiten und unterstützen sie auch die Koordinierungsstelle Diversity sowie die Kooperationspartner, zum Beispiel ArbeiterKind.de. Es gibt unter anderem gemeinsame Veranstaltungen zu verschiedenen Themen rund um das Studium an der HHU sowie ein Freizeitprogramm, um sich besser kennenzulernen und zu vernetzen.

„Wir sind gespannt, welche Fragen den Buddys unter den Nägeln brennen und welche individuellen Bedürfnisse sie haben. Außerdem  freuen wir uns sehr, dass wir motivierte Senior-Buddys gefunden haben, die sich neben ihrem Studium für Andere engagieren wollen“, so Anna Hollstegge, Projektmanagerin der Koordinierungsstelle Diversity.

Weitere Informationen zum undefined1stGeneration@HHU-Programm.

Verantwortlich für den Inhalt: E-Mail sendenStabsstelle Presse und Kommunikation