25.02.2020 13:54

Kunstgeschichte

Start des Förderprogramms „Forschungsvolontariat Kunstmuseen NRW“

Von: Redaktion / V.M.

Das neue Förderprogramm „Forschungsvolontariat Kunstmuseen NRW“ des Ministeriums für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen stärkt ab 2020 die Kunstmuseen in NRW durch wissenschaftliche Volontariate zur Sammlungsforschung im Museum. Der Beginn der Förderinitiative wurde am Dienstag, den 11. Februar 2020 im Museum Abteiberg in Mönchengladbach in Anwesenheit der Ministerin für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen, Isabel Pfeiffer-Poensgen, und geladener Gäste aus den Kunstmuseen und kunsthistorischen Instituten der Hochschulen in NRW gefeiert.

Eva Caroline Eick, Wissenschaftliche Koordinatorin "Forschungsvolontariat Kunstmuseen NRW", HHU, Susanne Titz, Direktorin des Museum Abteiberg, Isabel Pfeiffer-Poensgen, Ministerin für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW, Dr. Jochen Link, Bezirksregierung Köln, Dr. Felicia Rappe, Sammlungsleiterin und stellv. Direktorin des Museum Abteiberg, Foto: Jochen Müller

So fördert das Ministerium mit dem Programm die Kunstmuseen in NRW durch zweijährige Forschungsvolontariate. Damit sollen die Kunstmuseen in zentralen Aspekten ihrer Kernaufgaben – Sammeln, Bewahren und Erforschen – maßgeblich unterstützt werden. Die Museen können innerhalb des Programms ihre individuellen Profile schärfen und haben zudem Gelegenheit, eine neue Generation junger Nachwuchsforscherinnen und -forscher in ihren Häusern auszubilden. Das Förderprogramm „Forschungsvolontariat Kunstmuseen NRW“ schafft für Volontierende zudem erstmals ein spezifisch der Erschließung und Erforschung von musealen Sammlungen gewidmetes Ausbildungsprogramm. Im Mittelpunkt jedes Volontariats steht ein spezifisches Forschungsprojekt zur jeweiligen Sammlung.

Die Projektleitung am Institut für Kunstgeschichte der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf bietet zudem ein wissenschaftliches Begleitprogramm. Dieses begleitet die Volontierenden während ihrer Ausbildung und unterstützt sie bei der Forschung und Vernetzung. Außerdem wird die verstärkte Zusammenarbeit mit den kunsthistorischen Lehrstühlen in NRW angestrebt.

Weitere Informationen zum Förderprogramm „Forschungsvolontariat Kunstmuseen NRW“ unter: www.kuk.hhu.de/forschungsvolontariat-kunstmuseen-nrw.html.

Verantwortlich für den Inhalt: E-Mail sendenStabsstelle Presse und Kommunikation