31.03.18 15:59

Juristische Fakultät

Rotation im Dekanat

Von: Carolin Grape

Mit Wirkung zum 1. April 2018 hat die Juristische Fakultät Prof.'in Dr. Nicola Preuß (Bürgerliches Recht, Zivilverfahrensrecht und Handelsrecht) zu ihrer neuen Dekanin gewählt. Sie tritt die Nachfolge von Prof. Dr. Lothar Michael (Öffentliches Recht) an, der von ihr das Amt des Prodekans übernimmt. Studiendekan bleibt Prof. Dr. Horst Schlehofer (Strafrecht und Strafprozessrecht).

Zu den Personen:

Prof. Dr. Nicola Preuß, geboren 1966 in Oberhausen/Rheinland, hat seit 2006 die Professur für Bürgerliches Recht, Zivilverfahrensrecht und Handelsrecht an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf inne. Seit 2013 ist sie Geschäftsführende Direktorin des Instituts für Insolvenz- und Sanierungsrecht.

Nach dem Studium der Rechtswissenschaft an der Ruhr-Universität Bochum, promovierte sie 1994 am Lehrstuhl für Bürgerliches Recht und Rechtsgeschichte der Neuzeit (Prof. Dr. Hermann Dilcher) zum Thema „Die notarielle Hinterlegung". Nach dem Ablegen der Zweiten Juristischen Staatsprüfung, arbeitete sie 1995 bis 2001 als wissenschaftliche Assistentin am Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, Zivilprozessrecht und Arbeitsrecht (Prof. Dr. Klaus Schreiber). 2001 folgte die Habilitation durch die Juristische Fakultät der Ruhr-Universität Bochum, (venia legendi für Bürgerliches Recht, Zivilverfahrensrecht und Handelsrecht). Bis zu ihrem Wechsel 2006 an die Juristische Fakultät der Universität Düsseldorf war sie Hochschuldozentin an der Ruhr-Universität Bochum mit Lehrstuhlvertretungen an der Freien Universität Berlin, der Universität Bielefeld, der Ruhr-Universität Bochum sowie der Heinrich-Heine Universität Düsseldorf.

Lothar Michael, geboren 1968 in Düsseldorf, promovierte nach dem Studium der Rechtswissenschaft in Bayreuth und München, bei Peter Häberle mit einer rechtstheoretischen Arbeit zum Thema „Der allgemeine Gleichheitssatz als Methodennorm komparativer Systeme. Methodenrechtliche Analyse und Fortentwicklung der Theorie der „beweglichen Systeme“ (Wilburg)“ und wurde dessen Assistent. Er habilitierte sich mit einer Schrift zum Thema: „Rechtsetzende Gewalt im kooperierenden Verfassungsstaat - Normersetzende und normprägende Absprachen zwischen Staat und Wirtschaft“. Ihm wurde die venia legendi für Öffentliches Recht und Rechtsphilosophie erteilt. Nach Vertretungen in Bayreuth und Düsseldorf ist er seit Juli 2003 Universitätsprofessor an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf. Prof. Dr. Michael leitet als einer von zwei Direktoren das Institut für Versicherungsrecht.

Prof. Dr. Horst Schlehofer, 1955 in Bochum geboren, nahm im Wintersemester 1973/74 an der Ruhr-Universität Bochum das Studium der Rechtswissenschaft auf. 1980 schloss er es, nach einer Unterbrechung für die Zeit des Zivildienstes, mit dem Ersten juristischen Staatsexamen ab. 1984 wurde Horst Schlehofer promoviert. Es folgten das Referendariat und 1987 das Zweite juristische Staatsexamen sowie ein Lehrauftrag an der Universität Potsdam (SS1991) und eine Lehrstuhlvertretung an der Universität Rostock (WS 1993). 1993/94 habilitierte er sich an der Juristischen Fakultät der Ruhr-Universität Bochum in den Fächern Strafrecht und Strafprozessrecht. 1994 wurde er zum Hochschuldozenten an der Ruhr-Universität Bochum ernannt. Nach Lehrstuhlvertretungen an den Universitäten Potsdam, Bonn und Dresden wurde er 1996 auf die Professur für Strafrecht und Strafprozessrecht an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf berufen. Seit dem Sommersemester 2006 ist er Studiendekan der Juristischen Fakultät.

Verantwortlich für den Inhalt: E-Mail sendenStabsstelle Presse und Kommunikation