31.10.18 13:40

HHU-Wahl-O-Mat-Forschung zieht Bilanz

Riesen-Erfolg für Wahl-O-Mat in Bayern und Hessen

Von: Redaktion

Auch bei der diesjährigen Landtagswahl in Bayern wurde der „Wahl-O-Mat“ wieder von vielen Bürgerinnen und Bürgern genutzt und konnte mit fast 2,8 Millionen Nutzungen einen neuen Rekord aufstellen. Der bisherige Spitzenreiter, der Wahl-O-Mat zur NRW-Landtagswahl 2017, wurde um über 150.000 Anwendungen übertroffen. Erstmals kam der Wahl-O-Mat bei einer Landtagswahl in Hessen zur Anwendung und ist nun bundesweit bei fast allen Landtagswahlen zum Einsatz gekommen. Der Hessen Wahl-O-Mat wurde rund 1.000.000 Mal genutzt und schließt an die bisherige Erfolgsgeschichte des Tools an, die mit seinem erstmaligen Einsatz bei der Bundestagswahl 2002 begonnen hat.

Begleitet wurde die Erstellung des seitens der Bevölkerung stark nachgefragten Tools erneut von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern der Wahl-O-Mat-Forschung an der Heinrich-Heine-Universität unter Leitung von Prof. Dr. Stefan Marschall. „Wir erleben, dass in Zeiten schwächer werdender Parteibindungen insbesondere auch die Themenorientierung von Wählerinnen und Wählern bei ihrem Wahlverhalten verstärkt wird. Der Wahl-O-Mat kann hier als unterstützende Orientierungshilfe gesehen werden“, so Marschall.

Das Team um Stefan Marschall befindet sich nun bei der Nachbereitung der beiden Wahl-O-Mat-Versionen. Jetzt steht die Auswertung der Online-Befragungen an, die mehr Informationen darüber geben, wer das Tool warum nutzt. Aber auch hier gilt, dass nach dem Wahl-O-Mat schon wieder vor dem Wahl-O-Mat ist, denn 2019 stehen planmäßig vier Landtagswahlen und eine Europawahl an. Mit dabei auch hier: Das Team der Wahl-O-Mat-Forschung an der Heinrich-Heine-Universität.

Verantwortlich für den Inhalt: E-Mail sendenStabsstelle Presse und Kommunikation