10.10.18 15:52

Nur zwei Stationen in NRW/ Düsseldorf größtes Krankenhaus: Gleich mehrere Projekte zur Händedesinfektion

Premiere am 15. Oktober: Aktionstruck „Saubere Hände“ macht Halt an der Düsseldorfer Uniklinik

Von: Tobias Pott

Blickpunkt Händehygiene: Das Universitätsklinikum Düsseldorf (UKD) engagiert sich bereits seit vielen Jahren gezielt für die Patientensicherheit durch Verbesserung der Händehygiene. Der Einsatz zahlt sich aus: Als nur eines von zwei Krankenhäusern in Nordrhein-Westfalen wurde das UKD nun von der 2008 ins Leben gerufenen „Aktion Saubere Hände“ (ASH) ausgewählt. Am Montag, 15. Oktober 2018, macht die ASH im Rahmen ihrer bundesweiten Roadshow von 9.30 bis 17.00 Uhr Halt an der Düsseldorfer Uniklinik.

In verschiedenen Lernstationen können die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sich informieren und ihr Wissen rund um das Thema Händehygiene erweitern. In einem deutschen Projekt zur Verbesserung der Händehygiene setzt die „Aktion Saubere Hände“ die Vorgaben der Kampagne der Weltgesundheitsorganisation (WHO) um. Das UKD engagiert sich hier bereits seit rund 10 Jahren.

Händedesinfektion ist Infektionsschutz

Händedesinfektion ist Infektionsschutz. Dem Team der UKD-Krankenhaushygiene ist es wichtig, zum Mitmachen zu motivieren. „Deshalb sind wir sehr froh, dass unser Universitätsklinikum als Stopp des Trucks der Aktion Saubere Hände ausgewählt wurde. Mit seinen interaktiven Lernstationen können wir das Thema Händehygiene neu beleben“, so Dr. Susanne Kolbe-Busch, Leitende Krankenhaushygienikerin am UKD. „Wir wollen mit der Teilnahme bewusst ein positives Zeichen setzen: Indem wir jeden am UKD bei der Umsetzung der Händedesinfektion unterstützen und so letztendlich die Sicherheit unserer Patientinnen und Patienten verbessern.“ Der Truck kann von allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Düsseldorfer Uniklinik sowie medizinischem Personal aus umliegenden Krankenhäusern, Arztpraxen und Alten- und Pflegeheimen besucht werden.

Blickpunkt Händehygiene am UKD: Gleich mehrere Projekte für den Infektionsschutz

Begleitet wird die Roadshow von einem Workshop speziell für die hygienebeauftragten Ärztinnen und Ärzte und Pflegekräfte des Universitätsklinikums sowie für die Mitarbeiter der Krankenhaushygiene. Neben umfassenden Schulungen für das Krankenhauspersonal ist dies ein weiteres von vielen Projekten an Düsseldorfs größtem Krankenhaus zum Thema Handhygiene.

Zusätzlich wertet das Team der Krankenhaushygiene auch den Verbrauch des Händdesinfektionsmittels auf den Stationen des UKD aus: „Anhand dieser Daten können wir den Verbrauch für jeden behandelten Patienten ermitteln.  Aber nur durch die direkte Beobachtung kann geprüft werden, ob die von der Weltgesundheitsbehörde (WHO) vorgeschriebenen Indikationen für die Durchführung einer Händedesinfektion auch eingehalten werden“, erklärt Dr. Susanne Kolbe-Busch.

Als erstes Universitätsklinikum NRWs führte das UKD in diesem Jahr mit HYGforKIDS zudem eine Hygiene-Aufklärung speziell für Kinder und ihre Angehörigen ein. Das Projekt umfasst neben speziell angefertigten Händedesinfektionsspendern auf Kinderhöhe fünf kindgerechte Erklärvideos, die von nun an in den Ambulanzen der UKD-Kinderklinik gezeigt werden, um das Thema Händehygiene zu vermitteln.

Roadshow „Aktion Saubere Hände on Tour“,
15. Oktober 2018, 9.30 bis 17.00 Uhr
Vor dem Zentrum für Operative Medizin I („Alte Chirurgie“, Gebäude 12.41/12.46)
Universitätsklinikum Düsseldorf, Moorenstraße 5, 40225 Düsseldorf

Verantwortlich für den Inhalt: E-Mail sendenStabsstelle Presse und Kommunikation