09.01.2020 13:15

Symposium

Meme Culture and its discontents

Von: Redaktion

Am 16. und 17. Januar findet im Haus der Universität das Symposium „Meme Culture and ist discontents“ statt. Mit den sogenannten „Memes“ nimmt die Veranstaltung ein Internet-Phänomen in den Blick, das für das Verstehen der Prozesse, die die gegenwärtige digitale Medienkultur kennzeichnen, als besonders aufschlussreich gelten kann.

Indem hier vorgefundene digitale Artefakte angeeignet, kommentiert, manipuliert, weiterbearbeitet und -verbreitet werden (mit kostenlos bereitstehenden Tools und über Social Media-Plattformen), operiert die Meme Culture an der Schnittstelle von Utopien der User-Ermächtigung und Medienindustrie. Gleichzeitig ist die „digitale Folklore“ Schauplatz nicht nur populärer Humorproduktion, sondern auch eines politischen Populismus, angesichts dessen die produktive Aneignung vorgefundener Inhalte/contents durchaus ein Unbehagen/discontent provoziert (um auf die englische Übersetzung von Freuds Unbehagen in der Kultur as Civilization and Its Discontents anzuspielen). Das Symposium fragt nach den Möglichkeiten einer kritischen Analyse dieser Praktiken und nach dem Potential medienwissenschaftlicher, künstlerischer und aktivistischer Interventionen in das Feld der Meme Culture. 

Die Veranstaltung findet in englischer Sprache statt. 

 

Verantwortlich für den Inhalt: E-Mail sendenStabsstelle Presse und Kommunikation