07.08.18 11:22

Mit dabei: Lese-Show mit „Stehauf-Queen“ Nicole Staudinger / In Kooperation mit Selbsthilfegruppen und Patientinnenvereinigungen

Krebserkrankungen der Frau: Tag der offenen Tür und Patientinnentag der UKD-Frauenklinik

Von: Stefan Dreising

Diagnose Krebs: Für viele Menschen ein Schock, der mit Unsicherheiten und Ängsten verbunden ist. Welche Nebenwirkungen kann eine Chemotherapie haben? Kann eine Strahlenbehandlung mein Herz schwächen? Und wie wichtig ist gesunde Ernährung während einer Krebsbehandlung? Die Experten der Frauenklinik des Universitätsklinikums Düsseldorf (UKD) stehen Krebspatientinnen und ihren Angehörigen zur Seite und laden am Samstag, 06. Oktober 2018, zum Tag der offenen Tür und Patientinnentag in das Haus der Universität in der Düsseldorfer Innenstadt.

Von 10 bis 15.00 Uhr beantworten die Experten des Interdisziplinären Brustzentrums, des Gynäkologischen Krebszentrums und des Zentrums des Deutschen Konsortiums für familiären Brust- und Eierstockkrebs Patientinnen, Interessierten und Ärzten in Vorträgen, Gesprächsrunden und Workshops Fragen rund um das Thema weibliche Krebserkrankungen. Unterstützt werden sie in diesem Jahr erneut von verschiedenen Selbsthilfegruppen und Patienten- und Angehörigenvereinigungen sowie von der bekannten Autorin und „Stehauf-Queen“ Nicole Staudinger – selbst ehemalige Brustkrebspatientin, die Ausschnitte aus ihren Büchern präsentieren wird.

„Eine Krebsdiagnose - bei einem selber, aber auch beim Partner, der Partnerin oder im direkten Lebensumfeld - stellt zunächst das bisher geplante Leben auf den Kopf. Jeder Mensch erlebt seine Erkrankung und die Diagnose anders: Das sind ganz individuelle Gedanken. An unserem Informationstag bieten wir daher auch immer einen Raum für Erfahrungsaustausch“, erklärt Prof. Dr. Tanja Fehm, Direktorin der Frauenklinik an Düsseldorfs größtem Krankenhaus. „Uns ist es wichtig, neben Vorträgen zur aktuelle Forschungs- und Therapiesituation, persönliche Fragen zu beantworten und somit Unsicherheiten zu mindern.“ Ein Café der Selbsthilfegruppe „FfF – Frauen für Frauen“ unterstützt dabei und ermöglicht das Gespräch mit anderen Betroffenen.

Im Zentrum der Vorträge steht die vernetze Arbeit der UKD-Frauenklinik. Hier arbeiten verschiedene zertifizierte Zentren in enger Zusammenarbeit mit anderen Abteilungen auf dem Klinikgelände, um eine umfassende medizinische Versorgung anbieten zu können. Die Vortragenden beschäftigen sich mit möglichen körperlichen Beeinträchtigungen durch eine Strahlentherapie oder den Vorteilen einer Studienteilnahme während der Behandlung. Auch Diagnose- und Therapiemöglichkeiten bei familiären/erblichen Brust- und Eierstockkrebs sowie Angebote der psychologischen Betreuung während einer Krebstherapie bilden Themenblöcke.

Zum zweiten Mal schließt die Vortragsreihe mit einer Lese-Show der bekannten Autorin Nicole Staudinger. In ihrem Erstlingswerk erzählte die selbsternannte „Stehauf-Queen“ von ihrer Brustkrebserkrankung im Alter von 32 Jahren. In ihrem neuen Buch fragt sie, warum manche Menschen an Rückschlägen und Krisen zerbrechen, während andere scheinbar problemlos damit fertig werden. Und was ist eigentlich ein Schicksalsschlag, was eine Lappalie – und wer bestimmt das?

Der Eintritt zum Patiententag ist frei. Die Workshops sind kostenlos, die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Tag der Offenen Tür und Patientinnentag,
Samstag, 6. Oktober 2018,
10.00 bis 15.00 Uhr,
Haus der Universität, Schadowplatz 14, 40212 Düsseldorf

Verantwortlich für den Inhalt: E-Mail sendenStabsstelle Presse und Kommunikation