16.05.19 11:06

Erster Diversity-Preis verliehen

Katharina Sternke-Hoffmann, Christof Neumann und Prof. Dr. Matthias Franz ausgezeichnet

Von: Victoria Meinschäfer

Am 15. Mai wurde im Diversity-Lenkungskreis erstmals der Diversity-Preis der Heinrich-Heine-Universität verliehen. Ausgezeichnet wurden Katharina Sternke-Hoffmann, Christof Neumann und Prof. Dr. Matthias Franz, die sich im Rahmen des Diversity-Audits „Vielfalt gestalten“ besonders für die HHU eingebracht haben. In seiner Ansprache würdigte Prof. Dr. Klaus Pfeffer, Prorektor für Strategisches Management und Chancengerechtigkeit, das außerordentliche Engagement der Preisträgerin und der Preisträger: „Ihr persönliches Engagement hat die HHU dem Ziel, Vielfalt, Chancengerechtigkeit und Inklusion zu fördern und zu gestalten, näher gebracht!“ Dr. Inge Krümpelbeck, Leiterin der Koordinierungsstelle Diversity, fügte hinzu: „Sie haben das Thema ‚Vielfalt‘ greifbar gemacht und so dem Thema ein Gesicht an der HHU gegeben!“

v. l. n. r.: Dr. Martin Goch, Kanzler; Dr. Inge Krümpelbeck, Leiterin Koordinierungsstelle Diversity; Dr. Isabell Lisberg-Haag, Auditorin des Audits "Vielfalt gestalten"; Preisträger Christof Neumann, ULB; Preisträgerin Katharina Sternke-Hoffmann, Studierendenschaft; Preisträger Prof. Dr. Matthias Franz, ehem. Beauftragter für Studierende mit Behinderung oder chronischer Erkrankung; Prof. Dr. Klaus Pfeffer, Prorektor für Strateg. Management und Chancengerechtigkeit (Foto: Florian Kaiser-Winter)

Prof. Pfeffer nutzte die Gelegenheit, um den Vertreterinnen und Vertretern der verschiedenen Statusgruppen der HHU ebenfalls für ihr Engagement zu danken. Er warb dafür, die neuen Strukturen weiterauszubauen und die Projekte, die im Rahmen des gerade erfolgten Diversity- Audits umgesetzt wurden, weiterzuentwickeln: „Mit dem erfolgreichen Audit ist der Diversity-Prozess an der HHU noch nicht abgeschlossen. Im Gegenteil: das Audit ist ein erster Meilenstein im Diversity Management der Heinrich-Heine-Universität.“

Der Diversity-Preis soll von nun an jährlich an Personen, die sich in besonderem Maße für das Thema Diversity engagieren, vergeben werden.

 

Die Ausgezeichneten:

Katharina Sternke-Hoffmann ist als Vertreterin der Studierenden Mitglied im Lenkungskreis. Die ehemalige Vorsitzende des Studierendenparlaments und studentische Gleichstellungsbeauftragte ist von Anfang aktives Mitglied des Lenkungskreises und sehr aktive studentische Interessensvertreterin. In dieser Funktion hat sie in der Diversity-AG „Imagekampagne“ viele gute und konstruktive Ideen zur Diversity-Kampagne beigetragen und sich für das Projekt „Toiletten für Alle“ engagiert. Im Moment ist sie außerdem in der AG Geschlechtergerechte Sprache der Zentralen Gleichstellungskommission der Heinrich-Heine-Universität aktiv.

Christof Neumann ist als Vertreter des Personalrates für die Beschäftigten aus Technik und Verwaltung Mitglied im Lenkungskreis und Sprecher der Diversity-AG „Imagekampagne“. Mit hohem persönlichen Einsatz hat er wesentliche Beiträge geleistet, die Diversity-Imagekampagne im letzten und in diesem Jahr optisch umzusetzen. Prof. Pfeffer: „Herr Neumann war stets sehr engagiert, immer mit voller Konzentration beim Thema und eine große Hilfe bei dessen pragmatischer Umsetzung!“

Prof. Dr. Matthias Franz war als Beauftragter für Studierende mit Behinderung oder chronischer Erkrankung Mitglied im Lenkungskreis als Sprecher der Diversity-AG „Barrierefreiheit“. Mit großem persönlichem Engagement hat er sich seit über 20 Jahren für die Rechte von Studierenden mit Behinderung und chronischen Erkrankungen eingesetzt. Seiner Hartnäckigkeit ist es zu verdanken, dass jetzt an der Heinrich-Heine-Universität die App BlindSquare eingeführt wird, mit deren Hilfe Blinde und sehbeeinträchtigte Menschen sich auf dem Campus bald mit Hilfe ihres Smartphones orientieren können. Zudem hat er sich erfolgreich für die Aufnahme des Nachteilausgleiches in allen Prüfungs- und Studienordnungen und für den Einbau von elektrisch höhenverstellbaren Tischen in Hörsälen eingesetzt.

Verantwortlich für den Inhalt: E-Mail sendenStabsstelle Presse und Kommunikation