06.07.18 09:37

Prof. Dr. Dieter Häussinger präsentiert neues Fachbuch

„Gastroenterologie, Hepatologie und Infektiologie – Kompendium und Praxisleitfaden“

Sein neues Buch trägt den gleichen Namen wie die Klinik, die er seit 1994 am Universitätsklinikum Düsseldorf (UKD) leitet: „Gastroenterologie, Hepatologie und Infektiologie“. Am 4. Juli hat Prof. Dr. Dieter Häussinger gemeinsam mit seinen Mitautoren das neue, über 1.100 Seiten starke Fachbuch im Leber- und Infektionszentrum der Düsseldorfer Uniklinik präsentiert.

Prof. Dr. Dieter Häussinger und Prof. Dr. Hans Süssmuth bei der Buchpräsentation im Leber- und Infektionszentrum der Düsseldorfer Uniklinik. Foto: Dr. Tobias Buschmann.

Prof. Dr. Dieter Häussinger und Prof. Dr. Hans Süssmuth bei der Buchpräsentation im Leber- und Infektionszentrum der Düsseldorfer Uniklinik. Foto: Dr. Tobias Buschmann.

„Die Arbeit an dem Buch hat viel Mühe aber auch Freude gemacht. Ich hoffe, dass es vielen Kolleginnen und Kollegen ein hilfreicher Leitfaden ist und natürlich auch angehende Mediziner für diese Fachdisziplinen begeistert. Zugleich gilt mein Dank den vielen Personen, die bei der Verwirklichung dieses Buches geholfen haben, vor allem auch den beiden Geschäftsführern der düsseldorf university press (d|u|p), Prof. Hans Süssmuth und Wolfgang Teubig. Ganz besonders freut es mich, dass wir für die Covergestaltung den renommierten Bildhauer und ehemaligen Rektor der Kunstakademie Düsseldorf Tony Cragg gewinnen konnten“, betont Prof. Häussinger. Bei dem vorliegenden Werk handelt es sich um den ersten von den Wissenschaftsverlagen d|u|p und De Gruyter gemeinsam verlegten Titel.

Ein „Kompendium und Praxisleitfaden“ soll das Buch laut offiziellem Untertitel sein. Zutreffender wäre aber wohl die Bezeichnung „Standardwerk“. Auch orientiert sich das Buch nicht zwingend an bekannten vergleichbaren Strukturen, was allerdings auch nicht verwundert. In der Verlagsinformation heißt es daher zu Recht: „Dieses Buch bricht mit klassischen Lehrbuchkonzepten, indem es sich auf ausgewählte Kapitel der Inneren Medizin konzentriert und die Alltagserfahrung von Ärzten der Klinik für Gastroenterologie, Hepatologie und Infektiologie der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf in den Vordergrund rückt. Pathophysiologische Grundlagen und Überlegungen werden dabei nur kurz angesprochen, im Vordergrund stehen das praxisorientierte Handeln sowie Standard Operation Procedures der eigenen Klinik, auch bei der Vielzahl sehr seltener Krankheiten, die üblicherweise in Lehrbüchern keine Erwähnung finden. Schwerpunkte sind nicht nur die Gastroenterologie, Endoskopie und Hepatologie, sondern auch die gastroenterologische Onkologie, Infektionskrankheiten, Tropenmedizin und seltene angeborene Stoffwechselkrankheiten. Die pragmatische Behandlung dieser Krankheitsbilder ist Ausdruck des Alltags einer Klinik der Maximalversorgung.“

 

Bestellinformation: ISBN 978-3-11-060166-4, auch als eBook erhältlich.

Zur Person:

Prof. Dr. Dieter Häussinger ist seit 1994 Ordinarius für Innere Medizin und Direktor der Klinik für Gastroenterologie, Hepatologie und Infektiologie des Universitätsklinikums Düsseldorf. Darüber hinaus ist er Gründer und Direktor des Hirsch Instituts für Tropenmedizin an der Arsi Universität in Äthiopien. Prof. Häussinger war von 1998 bis 2002 Dekan der Medizinischen Fakultät und Vorstandsmitglied des Universitätsklinikums Düsseldorf.

Neben seiner Funktion als Sprecher der beiden Sonderforschungsbereiche 575 „Experimentelle Hepatologie“ (2000-2011) und 974 „Kommunikation und Systemrelevanz bei Leberschädigung und Regeneration“ (seit 2012) war er Sprecher der Klinischen Forschergruppe 217 „Hepatobiliärer Transport und Lebererkrankungen“ (2009-2017), gefördert durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft.

Von 2000 bis 2007 gehörte Prof. Häussinger dem Medizinausschuss des Wissenschaftsrates an. Er ist Mitglied zahlreicher Wissenschaftsgremien, u.a. war er 2010-2018 Senator der Wissenschaftsgemeinschaft Leibniz. Weiterhin ist er aktives Mitglied in wissenschaftlichen Akademien, wie beispielsweise der Leopoldina und ist Vizepräsident der Nordrhein-Westfälischen Akademie der Wissenschaften und der Künste. Prof. Häussinger erhielt 1991 den Gottfried-Wilhelm-Leibniz-Preis der Deutschen Forschungsgemeinschaft und ist seit 2011 Träger des Verdienstkreuzes 1. Klasse des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland.

Verantwortlich für den Inhalt: E-Mail sendenStabsstelle Presse und Kommunikation