30.07.2020 16:00

W3-Professur für Innere Medizin mit Schwerpunkt Gastroenterologie, Hepatologie und Infektiologie

Ernennung von Prof. Dr. med. Dr. phil. Tom Lüdde zum Universitätsprofessor an der HHU

Von: Susanne Dopheide

Rektorin Prof. Dr. Anja Steinbeck ernannte am Donnerstag, den 30. Juli 2020, Professor Dr. med. Dr. phil. Tom Lüdde zum Universitätsprofessor an der HHU mit Wirkung zum 1. August 2020. Prof. Lüdde vertritt das Fach Gastroenterologie, Hepatologie und Infektiologie und folgt Prof. Dr. Dieter Häussinger, der im Februar dieses Jahres in Ruhestand ging.

Prof. Dr. Dr. Tom Lüdde wurde zum Universitätsprofessor für Innere Medizin mit Schwerpunkt Gastroenterologie, Hepatologie und Infektiologie ernannt. Foto: Uniklinik RWTH Aachen

Prof. Dr. Johannes Bode leitete die Klinik bis dato kommissarisch. Professor Lüdde war bis zu seinem Ruf an die Heinrich-Heine-Universität Leitender Oberarzt der Medizinischen Klinik III der Uniklinik RWTH Aachen.

Professor Lüdde studierte von 1994 bis 2001 Humanmedizin an der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH). Er wurde 2002 mit dem Thema: „Untersuchungen zur Rolle Ras-abhängiger Signalkaskaden in der Leberregeneration“ mit Bestnote promoviert. Für seine Dissertation wurde er mit dem Promotionspreis der MHH ausgezeichnet. Im Jahr 2003 erhielt der die Approbation als Arzt. Nach Abschluss des MD/PhD Aufbaustudiengang „Molecular Medicine“ legte er 2004 die zweite Promotion (Dr. phil.) an der MHH ab, auch hier zum Thema Leberforschung und ebenfalls mit „summa cum laude“.

Forschungsaufenthalte führten Prof. Lüdde in den Jahren 2000 an die University of North Carolina, Chapel Hill (Prof. Dr. David Brenner), und von 2005 bis 2007 als Post-Doc-Stipendiat der Schering Stiftung an das European Molecular Biology Laboratory (EMBL) sowie das Institut für Genetik der Universität zu Köln.

Sein klinischer und akademischer Werdegang begann von 2002 bis 2004 als Assistenzarzt in der Abt. Gastroenterologie, Hepatologie und Endokrinologie der Medizinischen Hochschule Hannover. Von 2007 bis 2010 arbeitete Lüdde dann als Assistenzarzt an der Medizinischen Klinik III des Universitätsklinikums Aachen. Im Jahr 2009 habilitierte er sich dort, - ausgezeichnet durch den Habilitationspreis der RWTH Aachen -  mit dem Thema „Untersuchungen zur Rolle inflammatorischer Signalwege in Erkrankungsmodellen der Leber“. Seit 2010 war er Oberarzt der Medizinischen Klinik III und wurde 2014 in Aachen W3 Professor auf Lebenszeit und Leitender Oberarzt der Klinik. Seine Forschungsschwerpunkte liegen im Bereich der personalisierten Behandlung von gastrointestinalen Tumorerkrankungen, u.a. durch neue Biomarker und mit Hilfe künstlicher Intelligenz, sowie den Auswirkungen von Übergewicht und Fehlernährung auf Lebererkrankungen. Er wurde für seine Forschungsleistungen unter anderem mit dem Ernst-Jung-Karriere-Förderpreis sowie dem Thannhauser-Preis der Deutschen Gesellschaft für Verdauungs- und Stoffwechselkrankheiten ausgezeichnet.

Prof. Lüdde ist verheiratet und hat zwei Töchter. Ab dem 1. August 2020 wird er Direktor der Klinik für Gastroenterologie, Hepatologie und Infektiologie des Universitätsklinikums Düsseldorf. Neben der Versorgung des gesamten Spektrums gastrointestinaler, hepatologischer und infektiologischer Erkrankungen liegen Schwerpunkte der Klinik, die Prof. Lüdde in Zukunft weiter ausbauen möchte, u.a. im Bereich kritischer Erkrankungen der Leber, Gallenwege und Bauchspeicheldrüse, der Früherkennung, Prävention und Behandlung von Tumoren des gesamten Magen-Darm Traktes durch moderne, minimal-invasive endoskopische Verfahren und personalisierte Therapiekonzepte, erblichen Gallenwegs- und Stoffwechselerkrankungen sowie der Behandlung von akuten und chronischen Infektionskrankheiten, z.B. Virushepatitis, HIV und Tuberkulose.

Prof. Lüdde und sein Team möchten für Patientinnen und Patienten weiter eine moderne Medizin mit hoher Kompetenz und menschlicher Fürsorge anbieten und für Kolleginnen und Kollegen in Düsseldorf und Umland verlässliche Ansprechpartner sein.

Verantwortlich für den Inhalt: E-Mail sendenStabsstelle Presse und Kommunikation