31.01.19 15:30

Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät

Dr. Sebastian Fraune zum W2-Professor für Zoologie ernannt

Von: Arne Claussen

Heute ernannte Rektorin Prof. Dr. Anja Steinbeck den Biologen Dr. Sebastian Fraune zum W2-Professor für „Zoologie“ an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf (HHU). Sein Forschungsschwerpunkt liegt in der Wechselwirkung zwischen Nesseltieren (Cnidarien) und sie besiedelnden Mikroben.

Sebastian Fraune wurde am 31. Januar 2019 zum W2-Professor für Zoologie an der HHU ernannt. (Foto: HHU / Jochen Müller)

Zwei der Untersuchungsobjekte von Prof. Fraune: links der Süßwasserpolyp Hydra, rechts die Seeanemone Nematostella. (Fotos: Sebastian Fraune und Hanna Domin)

Sebastian Fraune wurde im Jahr 1978 in Münster geboren. Er studierte Biologie an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (Diplom 2005). Am dortigen Zoologischen Institut promovierte er im Jahr 2009 zum Thema Wirt-Bakterien Interaktionen. Nach einer Postdoc-Zeit übernahm er in Kiel eine unabhängige Nachwuchsforschungsgruppe. Am 31. Januar 2019 ernannte ihn die HHU zum Professor für Zoologie mit dem Schwerpunkt „Organismische Interaktionen“.

Prof. Fraune erforscht in seiner Arbeit den Einfluss des Mikrobioms – also die Mikroorganismen, die mit Tieren in Gemeinschaft leben – auf die Immunabwehr, Stammzellen und die Anpassungsfähigkeit ihrer Wirte. An zwei Modellorganismen (Hydra und Nematostella) aus dem Stamm der Nesseltiere erforscht er zum Beispiel, wie ein Wirt durch Botenmoleküle Einfluss auf seine mikrobielle Gemeinschaft nehmen kann oder umgekehrt diese ihrem Wirt hilft, sich an veränderte Umweltbedingungen anzupassen. In Zukunft möchte Prof. Fraune die genetischen und molekularen Faktoren untersuchen, die sowohl auf Wirts- als auch auf Bakterienseite diese Interaktionen steuern und beeinflussen. 

Im Laufe seiner Forschungstätigkeit veröffentlichte er bereits mehr als 30 Arbeiten in begutachteten Zeitschriften, unter anderem in Nature Communications und in den Proceedings of the National Academy of Science USA.

Verantwortlich für den Inhalt: E-Mail sendenStabsstelle Presse und Kommunikation