26.05.2020 08:31

Förderung neu ausgeschrieben

Bürgerinnen und Bürger forschen mit

Von: Redaktion/Katrin Koster

Citizen Science – das Schlagwort steht für ein Ziel: die Bürgerschaft stärker an Forschungsprojekten zu beteiligen. Auch die Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf (HHU) widmet sich dem Thema und schreibt zum 2. Mal einen internen Fonds aus. Mit insgesamt 140.000 Euro werden Vorhaben gefördert, bei denen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der HHU mit Bürgerinnen und Bürgern zusammenarbeiten. Promovierte aus allen Fachdisziplinen können Anträge in zwei Förderlinien stellen.

Wissenschaft im Austausch mit der Bürgerschaft – das will der neu ausgeschriebene Fonds fördern. (Foto: HHU/Ivo Mayr)

„Wir wollen damit unseren Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern an der HHU helfen, in ihren Forschungsprojekten die Beteiligung von Bürgerschaft und Zivilgesellschaft auszubauen“, sagt Isabel Strauß von der Stabsstelle Bürgeruniversität. Vorstellbar ist ein breites Spektrum der Zusammenarbeit: etwa gemeinsam Projektanträge erarbeiten, Projekte durchführen oder Ergebnisse in die Anwendung bringen. So unterschiedlich die gewählten Ansätze auch sind, sie alle sollen einen echten Mehrwert für die Forschung haben. Einsendeschluss für Anträge ist der 16. September 2020.

Das Programm hat zwei Förderlinien: In Förderlinie 1 werden Personal- und Sachkosten gefördert – mit einer maximalen Fördersumme über 60.000 Euro pro Projekt und einer Laufzeit von bis zu zwei Jahren. Bei Förderlinie 2 geht es um die Anschubfinanzierung von Drittmittelanträgen (max. 15.000 Euro pro Projekt für max. 12 Monate). Hier werden in der Antragsphase Bürgerinnen und Bürger einbezogen, um gemeinsam eine Forschungsfrage zu entwickeln. Dies kann die Erfolgsausschichten bei Anträgen steigern, z. B. beim Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) oder im EU-Forschungsrahmenprogramm.

Finanziert wird der Förderfonds von der Bürgeruniversität. So sucht die HHU aktiv den Austausch zwischen Wissenschaft und Gesellschaft in Forschung, Lehre sowie Wissens- und Erkenntnistransfer. In der ersten Ausschreibungsrunde im Jahr 2019 wurden beispielsweise Projekte gefördert, die einen Dialekt in Thüringen analysierten oder die Arbeitsweise der lokalen Fridays for Future-Bewegung. Mehr dazu unter www.buergeruni.hhu.de/schnelluebersicht/mitmachen-bei-der-buergeruniversitaet/gefoerderte-projekte/gefoerderte-projekte-in-der-forschung/2019.html

Informationen zur aktuellen Ausschreibung

Bei weiteren Fragen: Isabel Strauß, Stabsstelle Bürgeruniversität, isabel.strauss@hhu.de, Tel. 0211 81-10989

Verantwortlich für den Inhalt: E-Mail sendenStabsstelle Presse und Kommunikation