27.11.2017 11:57

Behörden schalten illegales Download-Portal ab

Von: Alexandra Wachtel

Die Behörden gehen gegenwärtig gegen Urheberrechtsverletzungen fördernde Online-Portale vor:

Nachdem Anfang September 2017 bereits Kreshnik Selimi, 24, einer der mutmaßlichen Betreiber der illegalen (vgl. EuGH Urteil v. 26. April 2017, Az. C-527/15) Streaming-Plattform kinox.to, auf der auf der Flucht vor strafrechtlicher Verfolgung (BGH, Beschluss v. 19. Januar 2017, Az. 5 StR 164/16) vor der deutschen Botschaft im Kosovo verhaftet wurde, nahmen deutsche Behörden Anfang November 2017 darüber hinaus das deutschsprachige Download-Portal „usenetrevolution.info vom Netz.

Auf Letzterer wurden verbotene Raubkopien von Kinofilmen, Filmserien, Musik, Software, Computerspielen und E-Books zum Download angeboten und hatte etwa 27.000 Mitgliedern. Insgesamt sei durch das Download-Portal ein Schaden von mindestens 2,9 Millionen Euro entstanden, erklärte die Generalstaatsanwaltschaft in Frankfurt a.M. mit. Sowohl der Server des illegalen Portals als auch eine dazugehörige Vertriebsseite für Usernet-Zugänge wurde in den Niederlanden und Frankreich ausgemacht sowie am 8. November 2017 abgeschaltet.

 

Quellen: heise.de, handelsblatt.com; urheberrecht.org; Generalstaatsanwaltschaft Frankfurt a.M. und Hessisches LKA, Gemeinsame Pressemitteilung v. 10.11.2017

Verantwortlich für den Inhalt: E-Mail sendenStabsstelle Presse und Kommunikation