30.01.2020 09:10

AG Auditive Kultur und Sound Studies

Acoustic Intelligence: Hören und Gehorchen

Von: Redaktion

Acoustic Intelligence ist ein Begriff der militärischen Überwachung und beschreibt den Informationsgewinn durch das Speichern und Prozessieren akustischer Phänomene. Bei der Jahrestagung 2020 der AG „Auditive Kultur und Sound Studies“ der Gesellschaft für Medienwissenschaft, die vom 30. Januar bis 1. Februar In Düsseldorf stattfindet, soll dieser Begriff in einem weiteren Sinne des (Ab-)Hörens und Gehorchen verstanden werden.

Hieraus eröffnen sich zum einen Perspektiven, die das Ohrenmerk auf die Herausbildung akustischer Überwachungs- und Reglementierungsprozesse legen. Zum andren rücken bei einem weiteren Verständnis von „Acoustic Intelligence“ auch maschinelle agencies in den Fokus, beispielsweise in Form selbstlernender Algorithmen und Künstlicher Intelligenzen. Leitgebend für die Tagung sind somit Fragen nach Hörregimen, -techniken und -dispositiven, wie auch nach der Handlungsmacht von Kompositions- und (Ab-)Hörgeräten im Kontext elektronischer und digitaler Technologien.

Weitere Informationen: www.mekuwi.hhu.de/serviceseiten/aktuelles/aktuelle-meldungen/news-detail/article/ai2020-acoustic-intelligence-hoeren-und-gehorchen.html

Verantwortlich für den Inhalt: E-Mail sendenStabsstelle Presse und Kommunikation