Politische Kommunikation Master of Arts

Kurzinformationen

Kurzbeschreibung

Der konsekutive Masterstudiengang Politische Kommunikation an der Heinrich-Heine-Universität baut auf ein vorangegangenes erfolgreiches, inhaltlich einschlägiges Bachelorstudium auf und wendet sich an wissenschaftlich interessierte Studierende.
Dieser viersemestrige Studiengang mit dem Master of Arts (M.A.) als Abschluss ist zulassungsfrei mit „Nachweis der besonderen Eignung“ (Bewerbung und Eignungsfeststellung erfolgen direkt an der Heinrich-Heine-Universität) und kann im  Wintersemester begonnen werden.

Studieneinstieg/Zugangsvoraussetzungen

 Studienbewerber müssen folgende Voraussetzungen erfüllen:

  • Ein mindestens mit dem Bachelorgrad abgeschlossenes, fachlich einschlägiges Studium, in dem Kreditpunkte in folgenden Bereichen und in folgendem Umfang erworben wurden:

          (Sozialwiss.) Kommunikations- u. Medienwissenschaft und Politikwissenschaft:

            ♦  mind. 30 CP in jedem der beiden Fächer

            ♦  mind. 75 CP in beiden Fächern zusammen

            ♦  Die Kreditpunkte müssen sich auf gängige Theorien und Konzepte beider Fächer
                beziehen

           Methoden der empirischen Sozialforschung:

            ♦  mind. 10 CP

            ♦  Die Kreditpunkte müssen Erhebungs- und Analysemethoden umfassen

  • Darüber hinaus muss eine große Qualifikationsarbeit (Bachelorarbeit, Projektarbeit, Hausarbeit) zu einem Thema aus dem Bereich der wissenschaftlichen Analyse der politischen Kommunikation nachgewiesen werden.
  • Studienabschluss mit der Mindestnote 2,3


Der Masterstudiengang Politische Kommunikation beginnt jeweils zum Wintersemester. Die Entscheidung über eine Aufnahme in den Studiengang trifft eine Auswahlkommission auf Basis einer Aktenprüfung. Die Bewerbungsfrist für das Eignungsfeststellungsverfahren endet jeweils am 1. Juli.

Weitere Informationen zum Bewerbungsverfahren

Studieninhalte

Der Masterstudiengang Politische Kommunikation befähigt zur wissenschaftlichen Auseinandersetzung mit Phänomenen der Darstellung, Vermittlung und Wahrnehmung von Politik in modernen Gesellschaften. Er vermittelt Wissen über die Strukturen in Politik, Gesellschaft und Medien, die die politische Kommunikation bestimmen, und über die Interaktion zwischen Medien und Politik.

Die Studierenden erlangen dabei zudem Kompetenzen in der Anwendung fortgeschrittener sozialwissenschaftlicher Methoden und trainieren ihre Teamfähigkeit durch eigenständig durchgeführte Forschungsprojekte.

Das interdisziplinäre, integrierte Studienprogramm wird von den Fächern Kommunikations- und Medienwissenschaft, Politikwissenschaft und Soziologie getragen und durch sprach- und geisteswissenschaftliche Veranstaltungen ergänzt.

Studienverlauf

Das Studium der Politischen Kommunikation gliedert sich in 8 Module:

Basismodul: Einführung in die wissenschaftliche Auseinandersetzung mit der politischen Kommunikation und Festigung der Wissensbasis durch Besuch einer Ringvorlesung sowie eines Masterforums (Kolloquium).

Theoriemodul: Beschäftigung mit exemplarischen Theorien und Befähigung zur Abstraktion und systematischen Ordnung komplexer Zusammenhänge.

Themenmodule: In vier Themenmodulen erfolgt eine interdisziplinäre Auseinandersetzung mit zentralen Problemfeldern der politischen Kommunikation. Zwei dieser Themenmodule (Pflichtmodule „Strukturen und Akteure politischer Kommunikation“ sowie „Inhalte und Wirkungen politischer Kommunikation“) müssen von allen Studierenden besucht werden; aus zwei weiteren Themenmodulen (Wahlmodule „Öffentlichkeit und Politische Kultur“ sowie „Internationale Politische Kommunikation“) ist eines zu wählen.

Methodenmodul: Theoretische Vermittlung und praktischen Einübung fortgeschrittener Forschungsmethoden und Analyseinstrumente.

Modul Berufspraxis: Einblick in Berufsfelder, Strukturen, Organisationsformen, Aufgabenbereiche und Tätigkeiten professioneller politischer Kommunikationsarbeit sowie Einübung für anwendungsorientierte Projekte erforderlicher Kompetenzen. Zentrale Elemente sind ein Berufsfeldkurs (Vortragsreihe von Praktikern) sowie ein Praxisseminar (Projekte und Übungen unter Leitung eines Lehrbeauftragten aus der Berufspraxis).

Modul Forschungspraxis: Einübung des eigenständigen wissenschaftlichen Forschens im Rahmen eines Teamprojekts (von den Studierenden in kleinen Gruppen entwickeltes und durchgeführtes Forschungsprojekt), das durch ein Masterforum (Kolloquium) begleitet wird.

Abschlussmodul: Abschluss des Studiums durch Verfassen der Masterarbeit (begleitet durch ein Masterforum).

Fächerübergreifender Wahlbereich: Abrundung und Spezifizierung des Qualifikationsprofils. Im Fächerübergreifenden Wahlbereich können weitere Kurse aus dem Studienangebot des Masters Politische Kommunikation, Kurse aus dem Angebot des Studium Universale der Universität, Sprachkurse, EDV-Kurse, Summer Schools usw. völlig frei gewählt werden.

Neben dem Teamprojekt und der Masterarbeit sind während des Studiums insgesamt 6 Abschlussprüfungen abzulegen.

Studienziele/Berufsperspektiven

Das Studium des MA Politische Kommunikation bereitet u. a. auf folgende Berufsfelder vor:

  • Politische Öffentlichkeitsarbeit, Medienberatung und Strategieplanung in Unternehmen, Verwaltungen, Körperschaften, internationalen Organisationen, Kirchen, Parteien, Gewerkschaften, Stiftungen, Verbänden sowie in kulturellen und politischen Initiativen und Institutionen
  • Public Affairs
  • Journalismus
  • Markt- und Meinungsforschung
  • Wissenschaft und Forschung in privaten und öffentlichen Einrichtungen

Wer sein Studium mit einer guten oder sehr guten Gesamtnote absolviert, kann eine Promotion anschließen. Der MA Politische Kommunikation eröffnet die Möglichkeit, sich je nach Schwerpunktsetzung für eine Promotion in der Kommunikations- und Medienwissenschaft oder in der Politikwissenschaft zu entscheiden.

 

  english

Studienbeginn:
Wintersemester
Studiendauer:
4 Semester
Unterrichtssprache:
Deutsch
Bewerbungsart:
Eignungsfeststellung
Voraussichtliche Bewerbungsfrist:
Ende der Bewerbungsfrist für die Teilnahme am Eignungsfeststellungsverfahren: 31.07
Voraussichtliche Einschreibefrist:
21.08.2020 - 30.10.2020
Rückmeldefrist:
01.07.2020 - 15.09.2020
Relevante Dokumente:

Modulhandbuch

Prüfungsordnung

Kontakt Studiengang:

Dr. Astrid Zipfel

Tel.: +49 211 81-12941

E-Mail

Studiengang/Institut
Kontakt SSC:

Bei Fragen zu Fächerkombinationen, Bewerbung, Zulassung und Einschreibung und allgemeine Beratung für Studieninteressierte und Studierende:

Studierenden Service Center (SSC)

Geb. 21.02 / SSC

Telefon +49 211 81‐12345

E-Mail

Studierenden Service Center (SSC)

Angebote für Studieninteressierte

Verantwortlich für den Inhalt: E-Mail sendenStudierendenservice