Musikwissenschaft Bachelor of Arts (Ergänzungsfach)

Kurzinformationen

Kurzbeschreibung

Die Musikwissenschaft an der Robert Schumann Hochschule Düsseldorf beschäftigt sich mit den Grundlagen, Erscheinungsformen und Wirkungsweisen der Musik und vermittelt insbesondere deren Verständnis aus der Verbindung der zeittypischen künstlerischen Anforderungen mit deren Entstehungsbedingungen und kulturellem Kontext. Die Studierenden sollen sich hierüber einen Überblick verschaffen sowie ein Musikverständnis entwickeln, das ausdrücklich auch die durch veränderte Kommunikationsvoraussetzungen bedingte besondere Wechselwirkung aller zeitgenössischen Musikpräsentation mit unterschiedlichen technischen Medien berücksichtigt.

 

Kombinationsmöglichkeiten

Für dieses Studienfach benötigen Sie ein Kernfach

Anglistik und Amerikanistik
Germanistik
Geschichte
Jüdische Studien
Kunstgeschichte
Modernes Japan
Philosophie
Romanistik

Studieneinstieg/Zugangsvoraussetzungen

Voraussetzung für die Zulassung zum Bachelorstudium im Ergänzungsfach an der Heinrich-Heine-Universität ist die Allgemeine Hochschulreife oder eine als gleichwertig anerkannte Qualifikation.

Studieninhalte

Wie kommt ein junger Mann um 1290 an eine solide Musikausbildung – und warum eine junge Frau nicht? Warum gibt es eigentlich so verschiedene Arten von Musik? Wie ist Musik mit geistigen, sozialen und politischen Aspekten verflochten? In welchem Rahmen entstand so revolutionäre Musik wie Strawinskys ‚Sacre du printemps‘ oder Schönbergs Klavierstücke? Warum ist Avantgardemusik so schwer zu hören und zu verstehen? Was ist überhaupt ‚Musik‘ und wie kann ich sinnvoll über sie sprechen? Wenn Sie eine Menge Fragen an Musik und deren Umfeld haben, wenn Sie lernen wollen, wie Sie diesen und ähnlichen Fragen mit Methoden wissenschaftlichen Denkens und Techniken des wissenschaftlichen Arbeitens auf den Grund gehen können – dann sind Sie im Fach Musikwissenschaft richtig.

 

Die Musikwissenschaft an der Robert Schumann Hochschule beschäftigt sich mit den theoretischen Grundlagen, den geschichtlichen Erscheinungsformen und den verschiedenen Wirkungsweisen von Musik. Wir verstehen dabei Musik nicht als etwas Zeitloses und Ungebundenes, sondern sehen sie vor dem Hintergrund ihrer Entstehungsbedingungen und versuchen, sie in einem größeren kulturellen und sozialen Zusammenhang zu stellen. Musikwissenschaft versteht sich so als zugehörig zu den Kulturwissenschaften mit vielfachen Bezügen zu anderen Disziplinen (wie etwa Philosophie, Sozialwissenschaften, Germanistik etc.), in denen die geisteswissenschaftlichen und sozialgeschichtlichen Traditionen des Faches bewahrt werden.

 

Studienverlauf

Das Studium gliedert sich in sechs Module (plus 1 Modul im fachübergreifenden Wahlpflichtbereich), die aufeinander aufbauen:

Im Basismodul 1 werden die methodische Grundlagen des Faches behandelt (Fragestellungen, Ansätze des Faches, ausgewählte wissenschaftliche Methoden, wie analysiere ich Musik und spreche darüber).

Die Basismodule 0, 2 und 3 dienen der Unterweisung in Musiktheorie (Tonarten, Kontrapunktregeln, Harmonielehre, Gehörbildung, Satztechniken, Formenlehre). Der nicht gerade geringe Umfang der musiktheoretischen Anteile ist notwendig, weil ein Sprechen über Musik ohne wirkliche Kenntnis ihrer eigenen Strukturen und Formen wissenschaftlich nicht denkbar ist.

Das Aufbaumodul 1 verbreitert die musikwissenschaftlichen Kenntnisse in Richtung werk-, gattungs- und epochengeschichtlicher Themen (vom Mittelalter bis heute, vom Streichquartett bis zur Filmmusik, einzelne Komponisten und ihr Werk etc.). Das Aufbaumodul 2 behandelt Themen unter Einbeziehung sozialer, ästhetischer und kultureller Zusammenhänge verschiedener Arten von Musik. Durch die Wahl eines der beiden Vertiefungsmodule kann dann eines der beiden Themengebiete aus den Aufbaumodulen intensiver bearbeitet werden. Obwohl der Düsseldorfer Studiengang einen musikgeschichtlichen Schwerpunkt aufweist mit einem deutlichen Gewicht auf komponierter Musik, werden auch Themen aus der Systematischen Musikwissenschaft (z. B. Akustik), der Musikethnologie und populärer Musikformen angeboten.

 

 

Modulstruktur

 

Studienverlauf

Studienziele/Berufsperspektiven

Absolventinnen und Absolventen des Fachs Musikwissenschaft bieten sich berufliche Einstiegschancen in der Musik- und Medienwirtschaft ebenso wie in Kulturverwaltung und Wissenschaft. Sie qualifizieren sich für Tätigkeiten in Medienunternehmen, im Bereich des Musikmanagements, in Verlagen und Rundfunkanstalten, im Journalismus, im Bereich der „Neuen Medien“, in Verbänden, in Behörden und in anderen Organisationen. Der sich aufgrund vielfältiger Einflussfaktoren stetig wandelnde Musik- und Medienmarkt hat einen hohen Bedarf an professionellen Kommunikationsproduzenten, Impulsgebern, Beratern und Beobachtern. 

 

Für eine wissenschaftliche Weiterqualifizierung stehen den Absolventinnen und Absolventen des Bacherlorstudiengangs bei entsprechenden Voraussetzungen an der Robert-Schumann-Hochschule ein Masterstudiengang im Fach Musikwissenschaft zur Verfügung sowie daran anschließend die Möglichkeit eines Promotionsstudiums. 

  english

Studienbeginn:
Wintersemester
Studiendauer:
6 Semester
Unterrichtssprache:
Deutsch
Bewerbungsart:
Zulassungsfreie Einschreibung
Voraussichtliche Einschreibefrist:
21.08.2020 - 30.10.2020
Rückmeldefrist:
01.07.2020 - 15.09.2020
Kontakt Studiengang:

Als erste Anlaufstelle für allgemeine Informationen zum B.A.-Ergänzungsfach sowie für die Vermittlung von Beratungsgesprächen durch Dozentinnen und Dozenten dient das Sekretariat des Musikwissenschaftlichen Instituts.
 

 

 

Tel.: +49 211 49 18 228


E-Mail: musikwissenschaft(at)rsh-duesseldorf.de
 

 

 

Weitere Informationen finden sich auf der Homepage:

www.rsh-duesseldorf.de.

 

Studiengang/Institut
Kontakt SSC:

Bei Fragen zu Fächerkombinationen, Bewerbung, Zulassung und Einschreibung und allgemeine Beratung für Studieninteressierte und Studierende:

Studierenden Service Center (SSC)

Geb. 21.02 / SSC

Telefon +49 211 81‐12345

E-Mail

Studierenden Service Center (SSC)

Angebote für Studieninteressierte

Verantwortlich für den Inhalt: E-Mail sendenStudierendenservice