Medizin Staatsexamen

https://www.youtube.com/watch/-N4G5kTEpZw
Kurzinformationen

Kurzbeschreibung

Unser "Düsseldorfer Curriculum Medizin" wurde nach aktuellen Forschungserkenntnissen entwickelt und wird kontinuierlich optimiert, um unsere Studierenden optimal auf die spätere Tätigkeit als Ärztinnen und Ärzte vorzubereiten.

Bei der Ausbildung der zukünftigen Ärztinnen und Ärzten setzen wir auf eine fächerübergreifende Wissensvermittlung, einen ausgeprägten Patientenbezug und Praxisunterricht bereits ab dem ersten Semester sowie auf breit gefächerte Wahlmöglichkeiten zur persönlichen Profilbildung.

Weitere Informationen.

Studieneinstieg/Zugangsvoraussetzungen

Bewerbung
Studienplätze in der Medizin werden ausschließlich über die Stiftung für Hochschulzulassung vergeben: www.hochschulstart.de
Die Vergabe der Studienplätze verläuft bundesweit einheitlich über die Abibesten-Quote (30%), die zusätzliche Eignungsquote (ZEQ, 10%) und das Auswahlverfahren der Hochschulen (AdH, 60%).

An der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf wählen wir in der neu eingeführten zusätzlichen Eignungsquote (ZEQ) nach Abschneiden im Test für Medizinische Studiengänge (TMS) aus, im WS 20/21 und im WS 21/22 wird außerdem mit absteigender Gewichtung auch die Wartezeit innerhalb der Eignungsquote Berücksichtigung finden.

Für die in unserem Auswahlverfahren (AdH) vergebenen Studienplätze berücksichtigen wir neben dem Abiturdurchschnitt ebenfalls das Ergebnis des TMS. Dabei wird ein Mittelwert aus Hochschulzugangsberechtigung (HZB) und Testergebnis gebildet, wobei die HZB etwas stärker ins Gewicht fällt (HZB: max. 68 Punkte, TMS: max. 29 Punkte). Außerdem wirkt sich ein absolvierter Dienst, also z.B. ein FSJ, positiv auf die Zulassungschancen aus (3 Punkte). Zusätzlich wird in unserem AdH-Verfahren eine Unterquote für Bewerberinnen und Bewerber mit einer abgeschlossenen Berufsausbildung im medizinischen Bereich eingeführt. Hier werden die Bewerber/innen nach annähernd gleichen Kriterien (HZB/TMS/Dienst) gerankt, konkurrieren aber nur untereinander um die für sie zur Verfügung stehenden ca. 20 Studienplätze, da die Ausbildung für die Auswahl maßgebend ist (50 Punkte). Insgesamt lassen sich über die verschiedenen Kriterien im AdH Verfahren max. 100 Punkte erzielen.

TMS
Der Test für Medizinische Studiengänge (TMS) findet jedes Jahr im Mai an verschiedenen Standorten in der Region statt. Sie können sich vom 01. Dezember (des jeweiligen TMS-Vorjahres) bis 15. Januar (des jeweiligen TMS-Jahres) ausschließlich online über das Anmeldeportal zum TMS anmelden.

Erste-Hilfe-Kurs
Sie müssen bis zum Beginn des 3. Studienjahres eine Ausbildung in Erster Hilfe im Umfang von 9 Unterrichtsstunden nachweisen.

Krankenpflegedienst
Sie müssen bis zum Beginn des 3. Studienjahres ein 90-tägiges Krankenpflegepraktikum absolviert haben.
Wir raten dringend, einen Teil des Krankenpfegedienstes bereits zwischen Schulabschluss und Studienbeginn zu absolvieren, da teilweise auch während der Semesterferien Lehrveranstaltungen und Prüfungen stattfinden.

Vorkurse
Die Medizinische Fakultät bietet Ihnen einen Vorkurs zur Auffrischung Ihrer mathematisch-naturwissenschaftlichen Kenntnisse an: www.medizin.hhu.de/vorkurs

Weitere Informationen zur Bewerbung und Zulassung erhalten Sie hier.

Studieninhalte

Das Düsseldorfer Curriculum Medizin - unser Modellstudiengang

Kompetenzorientiert

Ärztinnen und Ärzte sind heute nicht nur medizinische Expert/innen, sie sind Wissenschaftler/innen, Manager/innen, Kommunikator/innen, Teamplayer - sie vereinen tagtäglich verschiedene Rollen in einer Person. Damit unsere Studierenden diesen Anforderungen im späteren Berufsalltag gerecht werden können, ist die Vermittlung von Wissen, Fertigkeiten und Haltungen in unseren Lehrveranstaltungen an den Kompetenzen ausgerichtet, die die Gesellschaft von angehenden Ärztinnen und Ärzten erwartet.

Fächerübegreifend

Im ärztlichen Berufsalltag ist es wichtig, Patientenfälle ausgehend von Symptomen oder Körperregionen zu beleuchten. Deswegen ist das gesamte Medizinstudium in Düsseldorf nach Themen- und Studienblöcken und nicht nach einzelnen Fächern aufgebaut. Ein Themen- oder Studienblock behandelt fächerübergreifend z.B. ein spezifisches Organsystem oder einen Themenbereich.

Praxisbezogen

Eine fundierte praktische Ausbildung ist ein wesentlicher Bestandteil im „Düsseldorfer Curriculum Medizin“.
Durch die frühzeitige Einbindung von Praxisunterricht und Patientenkontakt lernen unsere Studierenden bereits ab dem ersten Semester die praktische Seite des Arztberufs kennen. Anders als in traditionellen Medizinstudiengängen präparieren die Studierenden bei uns nicht nur früh im Studium die Körper von Verstorbenen im Anatomiesaal, sondern erlernen und trainieren z.B. schon ab dem ersten Semester die körperliche Untersuchung.
In den höheren Semestern umfasst der Praxisunterricht neben dem klassischen Unterricht am Krankenbett auch das »Lernen an Behandlungsanlässen«, ein innovatives Lernformat: Bis zum Ende des Studiums bearbeitet jede/r Studierende selbstständig mindestens 65 reale Patientenfälle ausgehend vom ursprünglichen Behandlungsanlass.

Profilbildend

Der Arztberuf wird immer facettenreicher. Um möglichst viel Gestaltungsspielraum  für die persönliche Profilbildung zu schaffen, sind bei uns 10% des Medizinstudiums für das Wahlcurriculum reserviert. Ab dem 2. Studienjahr können unsere Studierenden pro Semester je zwei Wahlfächer aus einem breiten Angebot auswählen und so frühzeitig Interessenschwerpunkte setzen.

Weitere Informationen zum Modellstudiengang Medizin.

Studienverlauf

Das Medizinstudium in Düsseldorf kann nur zum Wintersemester begonnen werden. Die Regelstudienzeit beträgt 12,5 Semester.

Das Ziel unseres Modellstudiengangs ist es, gute Ärztinnen und Ärzte auszubilden. Um unseren Studierenden den Weg dorthin bestmöglich einzuteilen, haben wir „Teilziele“ auf diesem Weg festgelegt und das Studium in drei Qualifikationsphasen unterteilt:

Studienverlaufsplan

Anders als im Regelstudiengang gibt es bei uns kein sogenanntes "Physikum", sondern eine Ärztliche Zwischenprüfung. Diese ist formal äquivalent zum Ersten Abschnitt der Ärztlichen Prüfung (Staatsexamen). Sie wird nach dem 3. Studienjahr abgeschlossen. Der schriftliche Teil der Prüfung ist kumulativ aufgebaut und wird durch das Bestehen der 12 Blockabschlussprüfungen der ersten drei Studienjahre erreicht. Nach dem Ende des 3. Studienjahres folgt der mündliche Teil der Prüfung sowie ein klinisch-praktischer Prüfungsteil.


Der Zweite und der Dritte Abschnitt der Ärztlichen Prüfung (M2 & M3) finden bundesweit einheitlich statt. Mit Bestehen des Dritten Abschnitts der Ärztlichen Prüfung (M3) nach dem Praktischen Jahr (PJ) wird das Medizinstudium abgeschlossen.

Studienziele/Berufsperspektiven

Nach dem Studium folgt zumeist eine 4 - 5 jährige Weiterbildung zum Facharzt in einem
von 32 Gebieten (z.B. Chirurgie oder Anästhesiologie) mit anschließender klinischer Tätigkeit im Krankenhaus oder in einer Praxis.

Andere Berufsperspektiven liegen in der Forschung inner- oder außerhalb der Universität sowie in der pharmazeutischen Industrie, in der Medizintechnik oder in Beratungsunternehmen.

  english

Studienbeginn:
Wintersemester
Studiendauer:
12,5 Semester
Unterrichtssprache:
Deutsch
Bewerbungsart:
NC bundesweit
Bewerbungsfrist:
AbiturientInnen: 15.7. Alt-AbiturientInnen: 31.5.
Einschreibefrist:
lt. Zulassungsbescheid
Rückmeldefrist:
15.01.2019 - 15.02.2019
Kontakt Studiengang:

Fachstudienberatung

Christina Lange, M.A. und Inga Wienand, M.A

Studiendekanat Medizin

Geb. 23.32, Ebene 02

Tel.: 0211-81-12438/13552

E-Mail

Beratungstermin vereinbaren

Studiengang/Institut
Kontakt SSC:

Bei Fragen zu Fächerkombinationen, Bewerbung, Zulassung und Einschreibung und allgemeine Beratung für Studieninteressierte und Studierende:

Studierenden Service Center (SSC)

Geb. 21.02 / SSC

Telefon +49 211 81‐12345

E-Mail

Studierenden Service Center (SSC)

Angebote für Studieninteressierte

Verantwortlich für den Inhalt: E-Mail sendenStudierendenservice