Kunstvermittlung und Kulturmanagement Master of Arts

Kurzinformationen

Kurzbeschreibung

Mit unserem Masterstudiengang bieten wir eine deutschlandweit einzigartige Zusammenführung von Lehre und Forschung auf den Gebieten der Vermittlung und des Managements von Kunst - in einer der wirtschaftlich stärksten und kulturell reichhaltigsten Regionen Deutschlands.
Dabei ist es unser Ziel, innerhalb des Studiengangs die Ausgewogenheit zwischen wissenschaftlich fundierter Lehre und kulturbetrieblicher Praxis zu wahren, um unsere Absolvent*innen bestmöglich auf komplexe und leitende Positionen im Kunst- und Kulturbereich vorzubereiten sowie im Hinblick auf eine fachlich einschlägige Promotion anschlussfähig zu machen. 
Merkmale unseres Studiengangs sind die interdisziplinäre Ausrichtung durch die Zusammenarbeit des Instituts für Kunstgeschichte der Philosophischen Fakultät und der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Heinrich-Heine-Universität sowie der dialogorientierte Austausch mit den Studierenden und den Akteuren des kulturellen Sektors.

Studieneinstieg/Zugangsvoraussetzungen

Die Bewerbung und Einschreibung zum Einfach-Masterstudiengang "Kunstvermittlung und Kulturmanagement" sind ausschließlich zum Wintersemester möglich. Der neue Masterstudiengang "Kunstvermittlung und Kulturmanagement" ist zum Wintersemester 2016/17 gestartet.

Voraussetzung für die Zulassung zu dem zweijährigen Studiengang Kunstvermittlung und Kulturmanagement mit dem Abschluss "Master of Arts" an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf ist die Absolvierung eines fachlich einschlägigen Studiums mit einer Regelstudienzeit von mindestens 6 Semestern, das mit einem "Bachelor of Arts" oder "Bachelor of Science" oder einem hiermit vergleichbaren berufsqualifizierenden Abschluss erfolgreich, mindestens mit der Note gut (2,0) abgeschlossen worden ist.

(1) Ein wirtschaftswissenschaftlicher BA-Abschluss ist fachlich einschlägig, wenn hinreichende Kenntnisse in Betriebswirtschaftslehre [i.d.R. mindestens 60 ECTS-Punkte], vertiefte Kenntnisse der Volkswirtschaftstheorie und Volkswirtschaftspolitik [i.d.R. mindestens 20 ECTS-Punkte] sowie Grundkenntnisse der Statistischen Methodenlehre [i.d.R. mindestens 10 ECTS-Punkte] erworben wurden.

(2) Ein BA-Abschluss ist für Kunstwissenschaftler fachlich einschlägig, wenn Kenntnisse im Bereich der Kunstgeschichte erworben wurden, die in Umfang und Inhalt mindestens dem entsprechenden BA-Ergänzungsfachstudiengang der HHU entsprechen. Dazu müssen folgende Anforderungen erfüllt sein:

    a. Mindestens in zwei Abschlussprüfungen nachgewiesene Kenntnisse im Bereich der mittelalterlichen und neueren Kunstgeschichte (insgesamt 20-30 ECTS), vergleichbar den Basismodulen in der Methoden- und Formenlehre des Studiengangs Kunstgeschichte an der HHU.
    b. Mindestens in zwei Abschlussprüfungen nachgewiesene Kenntnisse im Bereich der mittleren, der neueren oder neuesten Kunstgeschichte (insgesamt 20-30 ECTS), vergleichbar den Basis- und Aufbaumodulen des Studiengangs Kunstgeschichte an der HHU.
    c. Der Gesamtumfang des Kunstgeschichtsstudiums muss mindestens 54 ECTS betragen. Der Umfang der nachzuholenden Studieninhalte beträgt max.18 ECTS.

(3) Ein interdisziplinär ausgerichteter BA-Abschluss ist fachlich einschlägig ist, wenn sowohl Kenntnisse im Bereich der Kunst- und Kulturwissenschaft als auch der Betriebswirtschaftslehre erworben wurden, die in Umfang und Inhalt mindestens die folgenden Anforderungen erfüllen:

    a. Grundkenntnisse der Betriebswirtschaftslehre im Umfang von mindestens 54 ECTS.
    b. Grundkenntnisse der Kunst- und Kulturwissenschaft im Umfang von mindestens 54 ECTS.
    c. Mindestens in zwei Abschlussprüfungen nachgewiesene Kenntnisse im Bereich der mittelalterlichen und neueren Kunstgeschichte (insgesamt 20-30 ECTS) sowie im Bereich der mittleren, der neueren oder neuesten Kunstgeschichte (insgesamt 20-30 ECTS), vergleichbar den Basismodulen in der Methoden- und Formenlehre des Bachelorstudiengangs Kunstgeschichte an der HHU.

Der Umfang der nachzuholenden Studieninhalte im Bereich der Kunstgeschichte beträgt max. 18 ECTS.

Studieninhalte

Der interdisziplinäre Masterstudiengang vermittelt den Studierenden Kompetenzen in den unterschiedlichen Bereichen der Kunstvermittlung und des Kulturmanagements. Neben einem systematischen Grundlagenwissen der Kunstgeschichte und der BWL werden umfassende theoretische und praktische Kenntnisse des unternehmerischen Denkens vermittelt und kunstwissenschaftliche Konzepte der Vermittlung in Museum und Kunsthandel gelehrt und erprobt. Dabei bilden die interfakultäre Verzahnung des Studienangebots sowie die strategische Zusammenarbeit mit einer Vielzahl von außeruniversitären Kooperationspartnern aus der vielseitigen Kunst- und Kulturlandschaft an Rhein und Ruhr die tragenden Säulen des Studiengangs. Neben einem festen Bestand an Dozierenden lehren im Masterstudiengang auch wechselnde und auf ihrem Feld renommierte Lehrbeauftragte aus der  nationalen und internationalen Kunst- und Kulturszene. Neben dem vielfältigen universitären Lehrangebot finden in regelmäßigen Abständen öffentliche Vorträge, Tagungen und Diskussionen statt, die die Inhalte des Studiums aufnehmen und erweitern.

Das Studium dient in erster Linie der wissenschaftlichen und praktischen Qualifizierung in der universitären Forschung und im Kunst- und Kulturbereich. Vermittelt werden neben fachspezifischem Wissen auch berufsqualifizierende Grundlagenkenntnisse der BWL, des Personalmanagements, Kulturmarketings und Kunstrechts sowie der Kunstgeschichte, des Curatings,  Ausstellungsmanagement, der Kunstvermittlung und des Kunsthandels.
 

Studienverlauf

Studienziele/Berufsperspektiven

Dem Masterstudiengang Kunstvermittlung und Kulturmanagement liegen folgende Ziele zugrunde:
• wissenschaftliche und praktische Diskurse der Kunstvermittlung und des Kulturmanagements zu erschließen und reflektiert zu verbinden,
• wirtschaftliche, rechtliche und kulturpolitische Rahmenbedingungen zu analysieren und produktiv in Konzepte einfließen zu lassen,
• Wissens- und Handlungskompetenzen in den Bereichen der Museologie, des Kunsthandels und der Kunstvermittlung gezielt zu entwickeln,
• praxisbezogenes Lernen und Forschen durch externe Praktika, Teamprojekte und Exkursionen zu fördern,
• eigenständige Schwerpunktbildung und wissenschaftliche Spezialisierung zu begünstigen,
• durch vielfältige interdisziplinäre Bezüge individuelle Interessen auszubilden und zu fördern.
Das Masterstudium bereitet die Absolventen auf komplexe und leitende Positionen im Kunst- und Kulturbereich sowie auf eine fachlich einschlägige Promotion vor.
 

  english

Studienbeginn:
Wintersemester
Studiendauer:
4 Semester
Unterrichtssprache:
Deutsch
Bewerbungsart:
Eignungsfeststellung
Bewerbungsfrist:
bis 15.07.2020
Einschreibefrist:
16.07.2020 - 09.10.2020
Rückmeldefrist:
15.01.2020 - 15.02.2020
Relevante Dokumente:

Modulhandbuch

Prüfungsordnung

Kontakt Studiengang:

Fachstudienberatung
Institut für Kunstgeschichte
Geb. 24.51.00.29
Tel.: 0211-81 14645
E-Mail
 

Studiengang/Institut
Kontakt SSC:

Bei Fragen zu Fächerkombinationen, Bewerbung, Zulassung und Einschreibung und allgemeine Beratung für Studieninteressierte und Studierende:

Studierenden Service Center (SSC)

Geb. 21.02 / SSC

Telefon +49 211 81‐12345

E-Mail

Studierenden Service Center (SSC)

Angebote für Studieninteressierte

Verantwortlich für den Inhalt: E-Mail sendenStudierendenservice