29.01.19 16:41

Universitätsförderung

Hort-Stiftung vergibt vier Stipendien und fördert Auslandsaufenthalte

Von: Redaktion / C.G.

 

 

Scarlett Dessilla, Studentin der Kunstgeschichte, erhält für einen einmonatigen Forschungsaufenthalt in New York für die konzentrierte Werkanalyse von Lenore Tawney im Cooper-Hewitt Museum und dem Smithsonian Design Museum einen Betrag von 2.800 Euro.

Natascha Kirchner, Studentin der Kunstgeschichte, erhält für ihre Untersuchungen der US-amerikanischen Sicht auf Käthe Kollwitz und ihre Werke einen Betrag von 3.300 Euro. Die Untersuchungen finden unter anderem an dem Metropolitan Museum of Art in Washington D.C., der New York Public Library in New York, der University of Connecticut in Hartford und dem Getty Research Institute in Los Angeles statt.

Maren Schulte, Studentin der Romanistik, widmet sich in ihrer Forschung der Erinnerungskultur zum 2. Oktober 1968 – dem blutigen Ende der Demonstration für eine gerechtere Gesellschaft und Freiheit in Mexiko Stadt. Für die Untersuchungen in dem Centro Cultural Universitario Tlatelolco erhält sie 1.800,- Euro.

Gero Wollgarten, Student der Geschichte und Informationswissenschaft, wird mit dem Stipendium in Höhe von 1.800 Euro in Wien und Minsk die Erinnerungskultur in Belarus an den drei exemplarischen Erinnerungsorten, Malyj Trostinez, Kurapaty und dem Museum des Großen Vaterländischen Krieges analysieren.

 

Die von der Gesellschaft von Freunden und Förderern der Universität Düsseldorf verwaltete Hedwig und Waldemar Hort Stipendienstiftung verleiht seit 1993 alljährlich Stipendien an Studierende der Heinrich-Heine-Universität. Seit der erstmaligen Vergabe 1993 hat die Hedwig und Waldemar Hort-Stipendienstiftung zwischenzeitlich knapp 100 Stipendien bzw. Förderungen vergeben. Die Unterstützung ermöglicht es den Studierenden, im Rahmen eines mehrwöchigen Studienaufenthaltes im In- und Ausland zusätzliche Kenntnisse zu erwerben oder an wissenschaftlichen Themen zu arbeiten. Für ein Stipendium können sich Studierende aller Fakultäten der HHU bewerben.

Verantwortlich für den Inhalt: