HHU StartInternationalesNRW-Nahost-Förderprogramme

Nahost-Förderprogramm des Landes NRW

Im Rahmen seiner wissenschaftlichen Kooperationen mit Israel, den palästinensischen Gebieten und Jordanien sind die Kurzzeitstipendienprogramme der Landesregierung Nordrhein-Westfalen eine von vielen Initiativen zur Intensivierung der bilateralen Beziehungen. Ziel der Stipendienprogramme ist der Auf- und Ausbau bilateraler Kontakte und Netzwerke, auf deren Grundlage wissenschaftliche Kooperationen intensiviert werden.

Erfolgreiche Bewerber des Programms haben die Möglichkeit bis zu drei Monate lang Forschungsarbeiten (z. B. Messungen, Modellrechnungen, Archivstudien, demoskopische Studien) an Instituten der Universitäten und Fachhochschulen durchzuführen, die für die Erstellung ihrer Bachelor- oder Master-Abschlussarbeiten von Belang sind. Reise- und Übernachtungskosten sowie Versicherung werden aus dem Programm finanziert. Mittel für den Unterhalt und den öffentlichen Nahverkehr werden ebenfalls zur Verfügung gestellt.

Seit 2004 haben sich über 1000 Studierende um ein Stipendium an einer Hochschule in Nordrhein-Westfalen beworben. Davon sind mehr als 300 nach Nordrhein-Westfalen eingeladen worden. Im Verlauf der vergangenen Jahre haben sich alle Universitäten, eine Reihe von Fachhochschulen und das Forschungszentrum Jülich an dem Stipendienprogramm beteiligt. Fast alle Studienrichtungen sind mit Angeboten beteiligt.

 

NRW-Nahost-Förderprogramme

Leona Schmitz

Gebäude: 21.02
Etage/Raum: 01.78
Tel.: +49 211 81-15730

Sprechzeiten

Montag und Dienstag von 9 - 12 Uhr

Verantwortlich für den Inhalt: E-Mail sendenInternational Office