HHU StartInfocenter HHUForschungs-News HHU

News aus der HHU-Forschung

An der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf gibt es eine Vielzahl von Forschungsaktivitäten. Aktuelle Newsmeldungen dazu - aus allen Bereichen - finden Sie hier gebündelt auf einer Seite.
Weitere Meldungen für den Bereich Forschung finden Sie auch auf undefinedHHU Twitter.

03.04.20

Corona im Fokus: HHU-Expertise zur Pandemie

Corona-Forschung an HHU und UKD: Impfstoff, Medikamente, Therapie

Nachdem das neuartige Coronavirus Sars-CoV-2 die Artengrenze vom Tier zum Menschen überwunden hatte und eine Ansteckung von Mensch zu Mensch festgestellt wurde, hat für die Wissenschaft ein Wettlauf mit der Zeit begonnen. Dem Wissen um das Virus selbst und um die Erkrankung COVID 19 kommt eine Schlüsselrolle bei der Bekämpfung der weltumspannenden Pandemie zu.

Kategorie: Corona-Expertisen, Forschung News, Newsticker

01.04.20

Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät

Dr. Björn Usadel zur W3-Professor für ‚Biological Data Science‘ an der HHU ernannt

Am 31. März ernannte Prof. Dr. Anja Steinbeck, Rektorin der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf (HHU), den Biochemiker Dr. Björn Usadel zum W3-Professor nach Berliner Modell. Er wird zukünftig am Department Biologie forschen und lehren.

Kategorie: Forschung Personalia, Newsticker

01.04.20

BMBF-Förderung

Aufbau eines allgemeinmedizinischen Forschungspraxennetzes in NRW

Das Düsseldorfer Institut für Allgemeinmedizin (ifam) ist Verbundleiter eines Projekts zum Aufbau eines allgemeinmedizinischen Forschungspraxennetzes. Ziel des Projekts mit Namen „hafo.nrw“ ist der nachhaltige Aufbau einer hausärztlichen Forschungsinfrastruktur in Nordrhein-Westfalen (NRW).

Kategorie: Forschung News, Newsticker

30.03.20

Philosophie

Forschungsgruppe zur Induktiven Metaphysik

Die Forschungsgruppe „Induktive Metaphysik“ (FOR 2495) geht am 1. April in die zweite Förderperiode. Prof. Dr. Gerhard Schurz und Prof. Dr. Markus Schrenk sind mit drei Projekten und vier Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern maßgeblich daran beteiligt. Die auf sieben Universitäten in NRW verteilte Forschungsgruppe wird für weitere drei Jahre von Prof. Schurz als Sprecher koordiniert werden. Die Deutsche Forschungsgemeinschaft bewilligte für die zweite Förderperiode über drei Millionen Euro, von denen 1.104.350 Euro an die HHU fließen.

Kategorie: Forschung News, Newsticker, Pressemeldungen

26.03.20

Deutsch-Israelische Projektkooperation

Wie Mikroorganismen lernten, Pflanzenfasern abzubauen

Die Nahrungskette auf dem Land basiert wesentlich auf dem Abbau und der Verwertung von pflanzlichen Fasern auf Zellulosebasis. Eine Forschungsgruppe von der israelischen Ben-Gurion-University und der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf will die evolutionären Ursprünge und die Entwicklung dieser für die Nahrungskette an Land essentieller Prozesse nachzeichnen. Gefördert wird das gemeinsame Projekt seit Dezember 2019 durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) im Rahmen der ‚Deutsch-Israelischen Projektkooperation‘ (DIP). Das Vertragswerk zum Kooperationsprojekt wird trotz der derzeitigen Corona Problematik von den Zuständigen in den Dezernaten für Finanzen und für Forschung und Transfer vorangetrieben, so dass die Forschungsarbeiten im Labor planmäßig am 01.07.20 starten können.

Kategorie: Forschung News, Newsticker, Pressemeldungen

16.03.20

Neuropathologie

Infektion mit Grippeviren: Risikofaktor für die Parkinson Erkrankung und weitere mentale Erkrankungen

Die Gruppe um Prof. Carsten Korth am Institut für Neuropathologie, unter Mitwirkung des Centers for Advanced Imaging der HHU und Prosetta Biosciences, USA, hat in einer Forschungsarbeit zeigen können, dass Influenzaviren, die die Grippe verursachen, direkt zelluläre Abbauvorgänge in Nervenzellen hemmen, so dass es zur Anreicherung von Proteinaggregaten kommt, die mit der Parkinson Erkrankung oder Untergruppen mentaler Erkrankungen im Zusammenhang stehen.

Kategorie: Forschung News, Newsticker

11.03.20

Molekulare Evolution: Aktuelle Publikation in Proceedings of the Royal Society B

Fossile der ersten Lebensformen: Biochemische Spuren vom Ursprung des Lebens im Stoffwechsel entdeckt

Seit dem Ursprung allen Lebens versorgen Stoffwechselnetzwerke Zellen mit Nahrung und Energie. Moderne Netzwerke erfordern tausende von Enzymen, die chemische Reaktionen mittels Katalysatoren in Gang setzen. Solche Netzwerke müssen aus einfacheren Vorläufern entstanden sein, - aber wie und aus welchen? Joana Xavier, et al. berichten in einer aktuellen Publikation in Proceedings of the Royal Society B über uralte, so genannte „autokatalytische Netzwerke“ im Kern des mikrobiologischen Stoffwechsels.

Kategorie: Forschung News, Newsticker, Pressemeldungen

06.03.20

Publikation in "Scientific Reports"

Frühe epigenetische Veränderungen der Harnblasenauskleidung zeigen Hinweise auf Urothelkarzinom

In internationalen Kollaborationen mit den weltweit renommierten urologischen Zentren Basel, Zürich, Curitiba (Brasilien), und dem führenden Bioinformatikzentrum Biodonostia Health Research Institute, San Sebastián, Spanien hat das Epigenetische Labor des Instituts für Transplantationsdiagnostik und Zelltherapeutika (Prof. PD Dr. Simeon Santourlidis) mit Unterstützung der Urologischen Klinik des Universitätsklinikums Düsseldorf einen neuen Aspekt in der Ätiologie des Urothelkarzinoms aufgedeckt, der neue Perspektiven der Früherkennung, der Nachsorge und der Therapie eröffnet. Gerade beim Harnblasenkrebs rettet die Früherkennung Leben.

Kategorie: Forschung News

06.03.20

Bioinformatik: Veröffentlichung in Nature Communications

Wie biologische Zellen ihre Produktionsmittel optimal verteilen

Nur wenn alle Moleküle in einer Zelle im ausgewogenen Maß vorhanden sind, kann diese richtig funktionieren. Die Informatiker Prof. Dr. Martin Lercher und Hugo Dourado von der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf (HHU) stellen in der aktuellen Ausgabe der Fachzeitschrift Nature Communications ein neues mathematisches Modell vor. Damit wird die optimale Verteilung aller Molekülarten ermittelt.

Kategorie: Forschung News, Newsticker, Pressemeldungen

05.03.20

DFG fördert Computerinfrastruktur am ZIM

Mehr Gehirn für die Künstliche Intelligenz

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) unterstützt die Forschung zur Künstlichen Intelligenz an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf (HHU) durch einen erheblichen Ausbau der Rechenkapazitäten. 850.000 Euro fließen nun in die Erweiterung des Hochleistungsrechners HILBERT.

Kategorie: Forschung News, Newsticker, Pressemeldungen

Treffer 21 bis 30 von 410

Zum Nachrichten Archiv
Verantwortlich für den Inhalt: E-Mail sendenStabsstelle Presse und Kommunikation