03.02.12 14:03

Stipendien: Hort-Stiftung fördert Auslandsaufenthalte für Studierende der HHU

Von: J.K.

hintere Reihe von links: Valentin Rausch, Dipl.-Volkswirt Othmar Kalthoff, Dipl-Ing. Christian Hort; vordere Reihe von links: Prof. Dr. Vlada B. Urlacher, Katrin Iwanczuk, Nina Loose, Prof em. Dr. Waldemar Hort, Prof. em. Dr. Wilhelm Busse (Bild: Stefan Klinker)

Die Hedwig- und Waldemar-Hort-Stipendienstiftung (Hort-Stiftung) fördert 2012 drei Studierende der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf (HHU) und unterstützt so Auslandsaufenthalte. In einem kleinen Festakt erhielten am 03. Februar 2012 Katrin Iwanczuk, Nina Loose und Valentin Rausch ihre Stipendienzusage von den Stiftern.

Die Hort-Stiftung gibt geeigneten Studierenden aller Fakultäten der HHU im Rahmen eines maximal dreimonatigen Studienaufenthaltes im In- oder Ausland die Möglichkeit, an wissenschaftlichen Themen zu arbeiten oder zusätzliche Kenntnisse zu erwerben. Bisher wurden insgesamt 70 Stipendien verliehen (1-9 pro Jahr). Voraussetzung sind gute Leistungen im bisherigen Studium.


Stipendiaten

Katrin Iwanczuk (27) studiert im 6. Fachsemester Kunstgeschichte. Sie nutzt die Unterstützung der Hort-Stiftung für einen vierwöchigen Forschungsaufenthalt in Paris. Dort will sie ihre Masterarbeit zum Thema „Louis Vauxcelles und die Rezeption der Kunstkritik zu seiner Zeit“ fertigstellen.

Nina Loose (26) studiert im 5. Fachsemester Kunstgeschichte. Sie nutzt die Unterstützung der Hort-Stiftung für einen zweimonatigen Aufenthalt in Paris um dort zum Thema „Marie Laurencin“ zu forschen.

Valentin Rausch (25) studiert im 11. Fachsemester Medizin. Er nutzt die Unterstützung der Hort-Stiftung für einen vierwöchigen Aufenthalt an einem Bethesda Krankenhaus in den USA.

undefinedMehr Informationen zur Hort-Stiftung

undefinedMehr Informationen zur Stabsstelle Stipendien

Verantwortlich für den Inhalt: E-Mail sendenStabsstelle Presse und Kommunikation