06.09.2016 14:31

Universitätstumorzentrum Düsseldorf

Informationstag zum Thema Krebs: Fortschritte für Bestrahlungspatienten

Von: Susanne Dopheide

2.9.2016 – Am Samstag, den 10. September 2016, findet in der Düsseldorfer Innenstadt im Haus der Universität, Schadowplatz 14, der jährliche Informationstag zum Thema Krebs des Universitätstumorzentrums der Uniklinik Düsseldorf statt. Zwischen 9:00 und 16:00 Uhr informieren die Ärzte des Tumorzentrums in Vorträgen und Fragestunden über unterschiedliche Krebserkrankungen, deren Therapien und die Nachsorge nach der Behandlung.

Die drei Hauptvorträge zwischen 11.30 Uhr und 14.15 Uhr thematisieren substanzielle Fortschritte bei der Strahlentherapie, den positiven Einfluss eines aktiven Lebensstils unter dem Titel „Mit Rad und Tat gegen Krebs“ sowie die Frage, wie man das Leben mit einer Krebserkrankung akzeptieren kann.

Über die erheblichen Fortschritte in der Strahlentherapie berichtet Prof. Dr. Winfried Budach, Direktor der Klinik für Strahlentherapie und Radioonkologie der Uniklinik Düsseldorf: „Wir können wirklich von substanziellen Verbesserungen für Krebspatienten bei der Strahlentherapie sprechen. Das betrifft die optimale Dosisverteilung, die Verträglichkeit sowie Dauer und Effektivität der Bestrahlung.“ Die Grenzen des physikalisch Machbaren werden mit der „volumenmodulierte Strahlentherapie“ ausschöpft, mit der wir gute Erfahrungen machen, sagt Budach. Sie sorgt für maximale Dosis bei optimaler Schonung gesunden Gewebes.

Außerdem zeigt die weltweite Studienlage, dass es sicher ist, die Dauer einer Strahlenbehandlung für bestimmte Diagnosen deutlich zu senken: Beim Brustkrebs (drei statt sechs Wochen), bei bestimmten Gruppen des Prostatakarzinoms (vier statt sieben Wochen) und besonders drastisch beim Frühstadium des Lungenkrebses (ein bis zwei Wochen statt sechs bis sieben Wochen). Am vielversprechendsten, sagt Radioonkologe Budach, seien jedoch bisherige Erkenntnisse zur Kombinationstherapie von Radiotherapie und so genannten Immun-Checkpoint-Blockern, wie sie heute bereits beim schwarzen Hautkrebs eingesetzt werden. Noch liegen nur experimentelle Daten vor, die in klinischen Studien bestätigt werden müssen, aber Budach sieht in diesem Verfahren großes Potential, auch für bisher schlecht behandelbare Tumoren.

5. Informationstag zum Thema Krebs, 10. September 2016, 09:00-16:00 Uhr, Haus der Universität, Schadowplatz 14,  40212 Düsseldorf, Teilnahme kostenlos.

Das Universitätstumorzentrum (UTZ) ist ein Zusammenschluss von Kliniken und Instituten des Universitätsklinikums Düsseldorf, die bei der Versorgung von Patienten mit Krebserkrankungen kooperieren. Seit Mai 2013 ist das UTZ Düsseldorf als Onkologisches Spitzenzentrum durch die Deutsche Krebshilfe ausgezeichnet und gefördert.

Kontakt: Universitätstumorzentrum Düsseldorf, Moorenstraße 5, 40225 Düsseldorf, Tel.  0211 / 81-08200, Fax  0211 / 81-19640, E-Mail:  UTA@med.uni-duesseldorf.de

Verantwortlich für den Inhalt: E-Mail sendenStabsstelle Presse und Kommunikation