06.06.13 11:48

Rektor der Universität von 1976 bis 1978

Altrektor Prof. em. Dr. Kurt Suchy verstorben

Von: Rolf Willhardt / D.J.

06.06.2013 - Die Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf (HHU) trauert um einen ihrer Altrektoren: Am 26. Mai 2013 verstarb Prof. em. Dr. Kurt Suchy. Der Physiker stand von 1976 bis 1978 an der Spitze der Hochschule und wirkte von 1978-1980 auch als Prorektor an der HHU.

Altrektor Prof. em. Dr. Kurt Suchy (Foto: HHU).

Prof. Suchy wurde am 13. November 1926 in Dessau geboren. Seine Schulzeit unterbrach der Wehrdienst. Nach der Wiedereröffnung der Universitäten begann er an der Alma mater in Halle das Physik- und Mathematik-Studium (1946 bis 1951, Diplom und Promotion).

Seine akademische Tätigkeit begann Suchy als wissenschaftlicher Mitarbeiter bei einem deutsch-französischen Forschungsinstitut (1951 bis 1955) im Breisgau und im Elsaß. Danach war er drei Jahre in einer Schweizer Firma für Licht-und Nachrichtentechnik beschäftigt. 1958 bis 1962 war er  Assistent an der Universität Marburg und habilitierte sich. 1962 bis 1967 arbeitete er dort als Dozent für Theoretische Physik, 1967 wurde Suchy zum Außerplanmäßigen Professor ernannt. Nach einjähriger Gastprofessur an der Sorbonne wechselte er dann 1971 als Lehrstuhlinhaber für Theoretische Physik an die Düsseldorfer Universität.

Im Amtsjahr 1975/76 war Prof. Suchy Dekan der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät, 1976 bis 1978 war er Rektor der Universität. Der Akademische Rat wählte ihn anschließend für die Amtsjahre 1978 bis 1980 zum Prorektor.

Die Arbeitsgebiete von Prof. Suchy waren die kinetische Plasmatheorie sowie die Wellen- und Strahlenausbreitung. Der Physiker galt als international geschätzter Wissenschaftler und Kollege. Auch nach seiner Emeritierung nahm Prof. Suchy rege am akademischen Leben teil.

Verantwortlich für den Inhalt: E-Mail sendenStabsstelle Presse und Kommunikation