05.07.19 15:00

Online-Dienste für Studierende und Bürger nutzbar

Stadt eröffnet Serviceterminal auf dem Campus

By: Redaktion / Carolin Grape / D.J.

In der Universitäts- und Landesbibliothek (ULB) der Heinrich-Heine-Universität hat die Stadt Düsseldorf am Freitag, 5. Juli, ein weiteres Online-Serviceterminal in Betrieb genommen. Damit ist nun auch in der Universität der Zugang zu einer wachsenden Zahl städtischer Dienstleistungen möglich.

Freischaltung des Serviceterminals im Foyer der ULB durch (v.l.n.r.): Dr. Christine Wilhelm (ULB), Dr. Sönke Biel (HHU) und Prof. Dr. Andreas Meyer-Falcke (Landeshauptstadt Düsseldorf).

Einweisung: Die Projektverantwortliche bei der Stadt, Mona Wolke, zeigt einer Studierenden erste Anwendungsschritte.

Geschafft: Terminal im normalen Einsatz... (Alle Fotos: ULB / Agnes Lucas)

Ist die eID-Funktion des Personalausweises aktiviert, können viele Leistungen wie Bewohnerparkausweis, Führungszeugnis, Rentenauskunft oder die Punkteabfrage beim Kraftfahrtbundesamt direkt und bequem auch vom Campus aus am Terminal erledigt werden.

"Die digitalen Möglichkeiten, die sich durch die Nutzung des Personalausweises im Scheckkartenformat ergeben, können unsere Bürgerinnen und Bürger an unseren Serviceterminals in Anspruch nehmen - und ab sofort können auch die Düsseldorfer Studierenden ein Terminal direkt vor Ort in der Universitätsbibliothek nutzen", erläutert Prof. Dr. Andreas Meyer-Falcke, Beigeordneter für den Bürgerservice der Landeshauptstadt Düsseldorf.

Dr. Christine Wilhelm, Dezernentin für Benutzungsdienste der ULB, begrüßt die Kooperation von Stadt und Universität: "Wir freuen uns, ein Selbstbedienungsterminal der Düsseldorfer Bürgerbüros bereitstellen zu können. Zum einen ist die Bibliothek als öffentlicher Raum auf dem Universitätscampus mit hohen Besucherzahlen und langen Öffnungszeiten sehr gut geeignet, um diesen Service möglichst gut erreichbar anzubieten. Zum anderen passt E-Government gut zum Servicekonzept der ULB, die selbst eine Vielzahl ihrer Dienstleistungen mit Selbstbedienungsfunktionen anbietet."

Dr. Sönke Biel, Dezernent für Gebäudemanagement der HHU, ergänzt: "Die Digitalisierung bietet die Chance, wiederkehrende verwaltungsinterne Abläufe zu automatisieren und damit gewissermaßen ortsunabhängig zu machen. Arbeitsabläufe werden einfacher und effizienter zum Vorteil der Verwaltungen, aber auch der Nutzerinnen und Nutzer. Mit dem neuen Serviceterminal in der ULB hat die Stadt Düsseldorf einen schnellen und anwenderfreundlichen 'Türöffner' zu ihren Online-Services geschaffen - ein weiteres Beispiel für die gute Zusammenarbeit zwischen Düsseldorf und ihrer Universität."

"Probieren Sie es aus und nutzen Sie die Online-Zugänge zur Stadtverwaltung Düsseldorf", lädt Prof. Dr. Andreas Meyer-Falcke ein. „Die inzwischen über 10.000 Nutzerinnen und Nutzer des Online-Bewohnerparkausweises zeigen, dass die Stadt Düsseldorf im Bereich Digitalisierung auf dem richtigen Weg ist. Aber wer weiterhin den persönlichen Kontakt zu einem Sachbearbeiter bevorzugt, ist selbstverständlich vor Ort in einem unserer 12 Bürgerbüros herzlich willkommen."

Bis Ende des Jahres 2019 sollen mit Förderung des Landes Nordrhein-Westfalen stadtweit 17 Serviceterminals in Betrieb gehen.

 

 

Responsible for the content: E-MailStabsstelle Presse und Kommunikation