08.07.19 10:26

Auszeichnungen

Prof. Dr. Dr. h.c. Helmut Sies erhält Kopernikus-Medaille der Universität Ferrara

By: Arne Claussen

Der Mediziner und Biochemiker Prof. em. Dr. Dr. h.c. Helmut Sies vom Institut für Biochemie und Molekularbiologie I der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf (HHU) erhielt am 20. Juni 2019 für seine Verdienste um die Forschung zur Redox-Biologie die Kopernikus-Medaille der italienischen Universität Ferrara.

Prof. em. Dr. Dr. h.c. Helmut Sies erhielt von der Universität Ferrara die Kopernikus-Medaille. (Foto: privat)

Die Verleihung fand im Rahmen der Tagung „Redox Homeostasis: from Signalling to Damage“ in Ferrara statt.

Zur Person

Helmut Sies (geboren 1942 in Goslar) studierte Medizin in Tübingen, München und Paris. Er promovierte 1967 an der Ludwig-Maximilians-Universität München, wo er sich auch 1972 für Physiologische Chemie und Physikalische Biochemie habilitierte. 1979 wurde er Professor an der HHU, wo er bis zu seiner Emeritierung im Jahr 2008 das Institut für Biochemie und Molekularbiologie leitete.

In seiner Forschung konzentrierte sich der Mediziner und Biochemiker auf biologische Oxidationsvorgänge, er prägte 1985 den Terminus „Oxidativer Stress“. Er entdeckte, dass Wasserstoffperoxyd ein normaler Bestandteil des aeroben Stoffwechsels ist; dem Molekül kommen wichtige Funktionen in der Redox-Regulation zu. Weitere Schwerpunkte seiner Arbeit sind die Karotinoide – sie verleihen die Fähigkeit, die Haut und andere Organe vor krebserregenden freien Radikalen zu schützen – sowie die Flavonoide, die die Gefäßfunktion verbessern und so das kardiovaskuläre Risiko senken können. Insgesamt veröffentlichte er mehr als 800 Originalartikel und Buchkapitel.

Sies erhielt zahlreiche Preise und Ehrungen, so unter anderem den Ernst-Jung-Preis für Medizin, die Werner Heisenberg Medaille der Alexander von Humboldt-Stiftung, den Claudius Galenus Preis und die Silbermedaille des Karolinska Instituts. Er ist Mitglied der Nordrhein-Westfälischen Akademie der Wissenschaften und der Künste (deren Präsident er von 2002 von 2005 war), der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina und der Deutschen Akademie der Technikwissenschaften Acatech.

Responsible for the content: E-MailStabsstelle Presse und Kommunikation