16.10.12 13:17

Lange Nacht der Industrie 2012

Vortrag von Prof. Dr. Peter Westhoff zu ‚Nutzpflanzen der Zukunft‘

By: C.G.

16.10.2012 - Nach der großen Resonanz im Vorjahr findet am 25. Oktober 2012 die zweite Lange Nacht der Industrie in der Region zwischen Rhein und Ruhr unter der Schirmherrschaft von Ministerpräsidentin Hannelore Kraft statt. In diesem Jahr ist auch die Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf (HHU) dabei. Unter dem Motto „Grüne Biotechnologie: Entwicklung von Nutzpflanzen“ macht Tour 2 zunächst Station an der HHU.

Dieses Jahr beteiligt sich die Heinrich-Heine-Universität mit einem Vortrag zum Thema „Nutzpflanzen der Zukunft – das Beispiel Turbolader für den Reis“.

Prof. Dr. Peter Westhoff, Leiter des Instituts für Entwicklungs- & Molekularbiologie der Pflanzen, wird am 25.10., jeweils um 18.00 Uhr sowie um 20.15 Uhr, im Vortragsraum der Universitäts- und Landesbibliothek einen Vortrag zum Thema „Nutzpflanzen der Zukunft – das Beispiel Turbolader für den Reis“ halten und den Stand der Forschung erläutern.
Dabei geht es um die Frage, wie man angesichts schwindender Ressourcen und steigenden Nahrungsmittelbedarfs neue Multitalente unter den Pflanzen züchten kann, die weniger Wasser, weniger Dünger brauchen und trotzdem eine höhere Produktivität bringen, um den Hunger in der Welt zu bekämpfen. Der Düsseldorfer Biologe beschäftigt sich mit diesem Thema schon seit Jahren und ist im Rahmen eines internationalen Konsortiums dabei, einen solchen „Super-Reis“ zu züchten.

Professor Westhoff ist mit seiner Forschung Teil des Exzellenzclusters CEPLAS, einem innovativen Großforschungsverbund für nachhaltige Pflanzenproduktion, den die Heinrich-Heine-Universität gemeinsam mit der Universität zu Köln in Zusammenarbeit mit dem Forschungszentrum Jülich und dem Max-Planck-Institut für Pflanzenzüchtungsforschung entwickelt hat. CEPLAS hatte sich bei der bundesweiten Exzellenzinitiative des Bundes und der Länder gegenüber großer bundesweiter Konkurrenz im Juni dieses Jahres durchgesetzt und wird nun für die nächsten fünf Jahre jährlich mit durchschnittlich ca. 6 Millionen Euro gefördert.

Als zweite Station innerhalb der Tour 2 wird das Forschungszentrum Monheim von Bayer CropScience AG angefahren. Die Bayer CropScience AG zählt zu den weltweit führenden, innovativen Crop-Science-Unternehmen mit den Tätigkeitsbereichen Pflanzenschutz (Crop Protection), Schädlingsbekämpfungsmittel für den nicht-landwirtschaftlichen Gebrauch (Environmental Science) sowie Saatgut- und Pflanzenbiotechnologie (BioScience).

Eine Teilnahme ist leider nicht mehr möglich, da Tour 2 ausgebucht ist!

 

Weitere Informationen zu der Langen Nacht der Industrie an Rhein und Ruhr unter:

www.langenachtderindustrie.de/naechte/rhein-ruhr-12

Getragen wird die Veranstaltung von der Gesellschaftsinitiative Zukunft durch Industrie e.V., den Industrie- und Handelskammern, Unternehmerverbänden und Industriegewerkschaften in der Region.

Responsible for the content: E-MailStabsstelle Presse und Kommunikation