13.12.2019 12:00

Dr. Manfred-Jäger-Preis verliehen

Beste Masterarbeit in Organischer Chemie ausgezeichnet

By: Redaktion / Arne Claussen

Gestern vergab die Ernst-Jäger-Stiftung den Dr. Manfred-Jäger-Preis für die die beste Masterarbeit am Institut für Organische Chemie und Makromolekulare Chemie im Bereich Polymere und Oligomere an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf (HHU) an Robert Steinfort. Der mit 2.500 Euro dotierte Preis wurde erstmals vergeben.

Robert Steinfort erhielt am 12. Dezember den Dr. Manfred-Jäger-Preis aus den Händen von Dr. Christian Jäger, dem Sohn des Stifters und Vorsitzenden des Stiftungskuratoriums (v.l.) Prof. Dr. Karl-Heinz Spatschek, Prof. Dr. Peter Mansfeld (stellv. Kuratoriumsvorsitzender), Dr. Christian Jäger, Prof. Dr. Laura Hartmann, Robert Steinfort, Eduard H. Dörrenberg (Präsident GFFU), Irene Schrader (Geschäftsführerin GFFU), Prof. Dr. Thomas J. J. Müller. (Fotos: HHU / Jochen Müller)

Prof. Dr. Laura Hartmann betreute die Masterarbeit von Robert Steinfort.

Robert Steinfort wird seine Masterarbeit „Erste Studie zur Reaktion von Cyclocarbonaten in der Festphasensynthese“ ausgezeichnet. Der Preis ist nach dem Stifter der im Jahre 2012 von Dr. Manfred Jäger begründeten Ernst-Jäger-Stiftung benannt.

Ernst-Jäger-Stiftung

Die unselbstständige Stiftung ist in der Verwaltung der Gesellschaft von Freunden und Förderern der HHU, die 25 Stiftungen betreut. Die Förderung der Wissenschaft, Forschung und Lehre in diesem Bereich stellt den Stiftungsschwerpunkt dar.  

Dr. Manfred Jäger (1935 bis 2016) war bis 1998 Alleingesellschafter und bis 2000 Geschäftsführer der „Ernst Jäger Fabrik Chemische Rohstoffe GmbH“ in Düsseldorf, die Kunstharze für Farben, Lacke und Klebstoffe herstellte. Nach dem Tod seines Vaters Ernst Jäger, der die Firma gegründet hatte und nach dem die Stiftung benannt ist, übernahm er 1978 die Geschäftsleitung. Im Jahre 1998 verkaufte Dr. Jäger die Firma an einen amerikanischen Konzern.

Für den „Senior Experten Service – Stiftung der Deutschen Wirtschaft zur Förderung der internationalen Zusammenarbeit“ hielt Dr. Jäger nach seinem Ausscheiden aus dem aktiven Berufsleben Fachvorträge und Weiterbildungen in China, Korea und dem Iran.

Responsible for the content: