Prof. Dr. Elisabeth Knust, geboren 1951, studierte Biologie in Düsseldorf, wo sie auch im Jahr 1979 promovierte. Anschließend forschte sie in Erlangen-Nürnberg und dann in Köln, wo sie sich 1988 im Fach Entwicklungsbiologie habilitierte. Nach einem Forschungsaufenthalt als Heisenberg-Stipendiatin an der University of Colorado in Boulder wurde sie 1990 Professorin in Köln und wechselte 1996 auf eine Professur für Genetik an die HHU. Seit dem Jahr 2007 ist sie Direktorin des Max-Planck-Instituts für Molekulare Zellbiologie und Genetik in Dresden, gleichzeitig ist sie an der dortigen TU Honorarprofessorin. Prof. Knust ist unter anderem ordentliches Mitglied der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften und Mitglied der Deutschen Akademie der Naturforscher Leopoldina.

Responsible for the content: