Silencium - Die wissenschaftliche Arbeit abschließen - während Corona (vorerst bis 31.05.2020)


Eltern der HHU, die nicht in den sog. BSI-Kritis, den Kritischen Infrastrukturen gemäß der Verordnung zur Bestimmung Kritischer Infrastrukturen nach dem BSI-Gesetz, tätig sind, haben bei dringendem Bedarf ab sofort die Möglichkeit, ihre Kinder verlässlich betreuen zu lassen.
Die Universität bietet ihren Angehörigen, vorerst bis zum 31.05.2020, das Silencium an:

Als wissenschaftlicher Nachwuchs oder Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler mit Familienaufgaben sind Sie einer besonderen Mehrfachbelastung ausgesetzt, die den erfolgreichen akademischen Karriereweg erschwert.

Benötigen Sie einen "Freiraum", um Ihre Bachelor- oder Masterarbeit abzuschließen? Wären Sie froh, wenn Sie noch eine Woche hätten, um Ihrer Dissertation oder Habilitation den letzten Schliff zu geben? Müssen Sie sich konzentrieren, um eine Publikation in einer Peer-Review begutachteten Fachzeitschrift fertigzustellen? Arbeiten Sie an einem Drittmittelantrag und benötigen noch etwas Zeit?

Die Zentrale Gleichstellungsbeauftragte unterstützt Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler auf ihrem akademischen Karriereweg durch die Finanzierung einer Kinderbetreuung zur Fertigstellung einer wissenschaftlichen Arbeit.

Umfang des Angebots:

  • max. 5 Betreuungstage im Jahr pro antragstellende Person
  • bis zu 8 Stunden pro Tag
  • Betreuungskosten von max. 10 Euro/Stunde (max. 400 Euro/Jahr/pro antragstellende Person)
  • Kinderbetreuung während der coronabedingten (teilweisen) Schließung von Schulen und Betreuungseinrichtungen
  • Betreuungsperson darf nicht mit dem Kind verwandt sein
  • Sie können ihr Kind durch eine selbst organisierte Betreuungsperson im häuslichen Umfeld beaufsichtigen lassen. Wir verweisen hier auf die Corona-Schutzverordnung des Landes NRW. Es ist dabei wichtig, dass immer nur dieselbe Betreuungsperson im privaten Haushalt auf die Kinder aufpasst.

Konditionen:

Die Kinderbetreuungskosten, deren Übernahme beantragt wird, dürfen erst nach Rücksprache mit der Zentralen Gleichstellungsbeauftragten angefallen sein. Zur Erstattung muss das ausgefüllte Abrechnungsformular eingereicht werden (siehe unten). Betreuungskosten werden für Kinder bis 12 Jahre und Kinder mit besonderem Förderbedarf bis zum Ende der Schulpflicht erstattet. Bei Kindern unter drei Jahren werden auch Kosten im oben angegebenen Umfang während der regulären Betreuungszeiten beglichen, wenn kein KiTa-Platz o. ä. zur Verfügung steht.
Die Mittel werden direkt an die Betreuungsperson überwiesen und nicht an die Eltern des zu betreuenden Kindes ausgezahlt. Das Silencium kann auch während der Elternzeit in Anspruch genommen werden.

Voraussetzung zur Antragstellung:

  • Immatrikulation im Bachelor-, Master- oder Promotionsstudium oder
  • Beschäftigung als wissenschaftliche Mitarbeiterin bzw. wissenschaftlicher Mitarbeiter an der HHU oder
  • Berufung zur W1-Professur an der HHU

Silencium zum Abschluss von:

  • Bachelorarbeiten
  • Masterarbeiten
  • Promotionen
  • Habilitationen
  • Wissenschaftlichen Publikationen
  • Drittmittelanträgen

Zielgruppen:

  • Studierende im Bachelor- oder Masterstudiengang
  • Doktorandinnen und Doktoranden
  • Postdocs
  • Juniorprofessorinnen und Juniorprofessoren (W1)

Dieses Angebot gilt auch für Personen, deren Tätigkeit vergleichbar ist mit der Tätigkeit einer in einem Beschäftigungsverhältnis zur Hochschule stehenden Person (Postdocs mit Stipendium oder eigener Finanzierung, "arbeitnehmerähnliche" Tätigkeit).


Hier geht zum
Antrag: Silencium Corona (pdf-Download)

 

Bei Interesse wenden Sie sich bitte an:

Dr. Anja Vervoorts

Zentrale Gleichstellungsbeauftragte
der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf

vervoort@hhu.de
www.hhu.de/gleichstellung

Zentrale Gleichstellungsbeauftragte

Dr. Anja Vervoorts

Gebäude: 16.11
Etage/Raum: 00.25

Tel.:  +49 211 81-13886

undefinedE-Mail senden

Responsible for the content: