Mobilitätsfonds

Unterstützung des wissenschaftlichen Nachwuchses

Wer den wissenschaftlichen Nachwuchs fördert, der investiert in die Zukunft und ihre gesellschaftlichen Herausforderungen. Junge WissenschaflerInnen durchlaufen unterschiedliche Phasen der Qualifikation.        Ein wichtiges Qualitätsmerkmal der wissenschaftlichen Ausbildung von DoktorandInnen sowie Postdocs ist die Teilnahme an nationalen und internationalen Konferenzen und Tagungen. Der Kontakt mit ExpertInnen ihres Faches und die Präsentation eigener Forschungsergebnisse befördern die Einbindung in die wissenschaftliche Community und sind für NachwuchswissenschaftlerInnen eine wichtige Erfahrung. Zudem erhöht die aktive Präsenz von DoktorandInnen und Postdocs unserer Universität die nationale und internationale Sichtbarkeit der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf in der wissenschaftlichen Community.  Die Teilnahme an nationalen oder internationalen Tagungen ist jedoch oft mit erheblichen Kosten verbunden.

Der neu gegründete Mobilitätsfonds soll die finanziellen Belastungen der einzelnen WissenschaftlerInnen reduzieren helfen. Gefördert wird die aktive Teilnahme an wissenschaftlichen Tagungen, Konferenzen, Symposien, Summer Schools oder vergleichbaren Veranstaltungen, die für Dissertationen bzw. Forschungsprojekte relevant sind. Die Förderung beinhaltet Tagungsgebühren, Reise- und Unterbringungskosten. Durchschnittlich kostet ein Konferenzbesuch im Ausland 2.000 Euro. 

Zielsumme: 100.000 € / Jahr (auch Teilsummen sind sehr willkommen).

Partizipationsmöglichkeiten

StifterInnen des Mobilitätsfonds werden zu interessanten Informationsveranstaltungen der strukturierten Doktorandenkollegs eingeladen.

Erfolgreich realisiert

Durch die Stiftung Familie Claus gGmbH und die Blumberg Stiftung.

Responsible for the content: E-MailZentrale Universitätsförderung