Termin

Titel:
Vortragsreihe "Künstliche Intelligenz/HeiCADLectures"

Datum / Uhrzeit:
18.09.19   /  17:30 - 19:00

Veranstalter:
Heine Center for Artificial Intelligence and Data Science (HeiCAD)


Ort:
Hörsaal 3C, Gebäude 23.01


Beschreibung:

Formen digitaler Ungleichheit, Prof. Dr. Markus Strohmaier, RWTH Aachen

Homophilie kann Minderheiten in sozialen Netzwerken benachteiligen, indem sie ihre
Fähigkeit einschränkt, Verbindungen zu Menschen aus einer Mehrheitsgruppe herzustellen.
Dies kann die allgemeine Sichtbarkeit von Minderheiten im Netzwerk einschränken und
Verzerrungen verursachen. In diesem Vortrag werde ich zeigen, wie die Sichtbarkeit von
Minderheiten in sozialen Netzwerken eine Funktion von (i) ihrer relativen Gruppengröße und
(ii) dem Vorhandensein oder Fehlen von homophilem Verhalten ist. Darüber hinaus zeigen
die Ergebnisse, dass in sozialen Netzwerken mit hoher Homophilie oder hoher Heterophilie
und ungleichen Gruppengrößen Wahrnehmungsverzerrungen auftreten können und dass
diese Effekte in hohem Maße mit der asymmetrischen Natur der Homophilie in Netzwerken
zusammenhängen. Diese Arbeit stellt eine Grundlage für die Beurteilung der Sichtbarkeit
von Minderheitengruppen und entsprechender Wahrnehmungsverzerrungen in sozialen
Netzwerken dar, in denen homophiles oder heterophiles Verhalten vorliegt. Insgesamt wird
der Vortrag neue Forschungsvorhaben an der Schnittstelle zwischen Computer- und
Sozialwissenschaften motivieren und veranschaulichen.
Zur Person:
Markus Strohmaier ist Professor für das Fach Methodik und Theorie computerbasierter
Geistes- und Sozialwissenschaften am HumTec Institut der Fakultät 7 und an der Fachgruppe
Informatik der Fakultät 1 der RWTH Aachen und wissenschaftlicher Koordinator für digitale
Verhaltensdaten am GESIS - Leibniz-Institut für Sozialwissenschaften. Zuvor war er Post-Doc
an der University of Toronto (Kanada), Assistenzprofessor an der Technischen Universität
Graz (Österreich), Gastwissenschaftler am (XEROX) Parc (USA), Gastprofessor an der
Stanford University (USA) und Gründer und wissenschaftlicher Leiter der Abteilung für
Computational Social Science bei GESIS (Deutschland). Sein Interesse gilt der Anwendung
und Entwicklung von Computertechniken auf Forschungsherausforderungen an der
Schnittstelle zwischen Informatik und Sozial- und Geisteswissenschaften.

Infos und Bildmaterial: undefinedhttp://cssh.rwth-aachen.de/talk/


Zurück

Verantwortlich für den Inhalt: