23.02.17 09:47

Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät

Fünfte Lehrerfortbildung in MINT-Fächern an der HHU

Von: Arne Claussen

23.02.2017 – Die Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf (HHU) bietet am 23. März 2017 eine Fortbildung für Lehrerinnen und Lehrer der mathematisch-naturwissenschaftlichen Fächer und der Informatik (MINT-Fächer) an. Düsseldorfer Forscherinnen und Forscher informieren über neueste Entwicklungen in ihren Arbeitsgebieten und Berufsperspektiven ihrer Fachgebiete. Ziel der Fortbildung ist es auch, Schulen, Hochschulen und Wirtschaft zu vernetzen und den aktuellen Forschungsstand in die schulische Lehre einzubringen.

Bei der MINT-Lehrerfortbildung 2016 führte Prof. Dr. Axel Görlitz durch ein Labor am Institut für Experimentalphysik. (Bild: Uli Oberländer)

Zusammen mit der Bezirksregierung Düsseldorf und der Industrie- und Handelskammer zu Düsseldorf bietet die HHU bereits zum fünften Mal seit 2013 die Lehrerfortbildung an. Eingeladen sind Lehrerinnen und Lehrer der Fächer Biologie, Chemie, Informatik, Mathematik und Physik, an einem Tag mit den Dozierenden der verschiedenen wissenschaftlichen Einrichtungen über die neusten Entwicklung in der Forschung zu diskutieren.

Die Veranstaltung dient dazu, den Unterricht der Oberstufe an die aktuellen Entwicklungen in den einzelnen Fächern zu koppeln und den Schülerinnen und Schülern so einen Einblick in den Forschungsalltag zu geben. In diesem Jahr wird unter anderem Prof. Dr. Alexander Büll vom Institut für Physikalische Biologie über neurodegenerative Krankheiten wie Alzheimer und Parkinson berichten. Er stellt Erkenntnisse vor, inwiefern die falsche Faltung von Proteinen solche Krankheiten auslösen kann und welche möglichen Therapieoptionen es gibt. Für das Fach Informatik geht Janine Golov einem durchaus komplexen Thema nach: Was muss alles geschehen, bis nach der Adresseingabe im Webbrowser schließlich die Inhalte der gewünschten Webseite angezeigt werden.

Neben den Fachvorträgen vermittelt eine Infomesse wichtige Details zum Studium der mathematisch-naturwissenschaftlichen Fächer an der HHU. Auch stellt sich auf der Messe das iGEM-Team der HHU vor: Dieses Studierendenteam hat sich in den USA an einem internationalen Wettbewerb zur synthetischen Biologie beteiligt und mit ihrem Konzept für eine optische Krebstherapie einen ersten Preis gewonnen.

Die HHU gibt bereits Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit, während ihrer Schulzeit Uni-Luft zu schnuppern. Neben dem ZDI-Schülerlabor bieten alle Fächer der mathematisch-naturwissenschaftlichen Fakultät die Möglichkeit an, Vorlesungen und weitere Veranstaltungen zu besuchen. Diese Angebote stellt Studiendekan Prof. Dr. Axel Görlitz zusammen mit der IHK Düsseldorf vor. Um die engere Vernetzung von Schulen, Hochschulen und Wirtschaft zu fördern, werden auch die Berufsperspektiven in den verschiedenen Fächern immer wieder thematisiert.

Wie es schließlich in Physik- und Biologielaboren aussieht und woran die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern dort arbeiten, können die Teilnehmerinnen und Teilnehmer bei Führungen und Gesprächen am 23. März erfahren.

Bei der eintägigen Fortbildung bauen die Lehrerinnen und Lehrer persönliche Kontakte zu Düsseldorfer Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern auf, die auch für die weitere Arbeit in der Schule hilfreich sind. Durch den Austausch von neuen Ideen, Konzepten und Erfahrungen sollen mehr junge Menschen für mathematisch-naturwissenschaftliche Studienfächer begeistert und so auch dem Fachkräftemangel in den entsprechenden Berufsfeldern begegnet werden.

Die Teilnahme an der Fortbildung ist kostenlos. Interessierte Lehrerinnen und Lehrer aus Nordrhein-Westfalen können sich noch bis zum 17. März 2017 unter undefineddieser Internetadresse für die Veranstaltung anmelden und dort das ausführliche Veranstaltungsprogramm abrufen.

Kontakt

Nina Kep M.A.
Tel.: 0211 / 81 - 03028

undefinedE-Mail senden 

Verantwortlich für den Inhalt: E-Mail sendenStabsstelle Presse und Kommunikation