10.10.11 17:18

Feierliche Erstsemester-Begrüßung zum Wintersemester 2011/2012

Erster Tag für über 5.000 neue Studierende

Von: C.G. / D. J.

Zu Beginn des neuen Wintersemesters 2011/2012 begrüßte Rektor Prof. Dr. Dr. Hans Michael Piper am 10.10.2011 über 5.000 Erstsemester an der Düsseldorfer Heinrich-Heine-Universität (HHU). Da im Konrad-Henkel-Hörsaal schon frühzeitig kein Platz mehr zu bekommen war, verfolgten hunderte von interessierten Studierenden das Geschehen im Hörsaal per großer Videoleinwand im Foyer.

Prorektor Prof. Dr. Ulrich von Alemann, Oberbürgermeister Dirk Elbers und Rektor Prof. Dr. Dr. H. Michael Piper im voll besetzten Konrad-Henkel-Hörsaal bei der Erstsemesterbegrüßung.

Alle neuen Studierenden erhalten eine Umhängetasche ("Messenger Bag") mit dem HHU-Logo und eine Erstsemesterbroschüre mit Infos rund um das Studium.

Stellvertretend für alle: Zwei neue "Erstis" mit Tasche beim Rektor (Fotos: Clemens Hess/HHU).

Die Veranstaltung selbst begann schlagkräftig: Die Taiko-Trommlergruppe WADOKYO des Hochschulsports lieferte das Motto der Willkommensrede des Rektors Prof. Dr. Dr. Michael Piper für die über 5000 Erstsemestler/innen: "Schlage die Trommel und fürchte dich nicht!". Der Rektor griff das Zitat des Namenspatrons der Düsseldorfer Universität auf und forderte die "Erstis" auf, ihr Studium mit Verve anzugehen und das Uni-Leben intensiv zu leben. Er wünschte einen guten Studienstart und viel Erfolg beim beruflichen Vorankommen.

Oberbürgermeister Dirk Elbers begrüßte die neuen Studenten auch offiziell im Namen der Stadt Düsseldorf. Er betonte, dass die HHU die richtige Wahl der Erstsemester sei. Die Attraktivität der Hochschule liege in ihrer engen Verpflechtung mit Stadt und Wirtschaft.

Natürlich durfte bei der Begrüßung auch der AStA nicht fehlen, AStA-Vositzende Yasemin Akdemir stellte die studentische Selbstvertretung vor. Prof. Dr. Ulrich von Alemann, Prorektor für Lehre und Studienqualität, erläuterte Allgemeines zum Studium an der Heinrich-Heine-Universität. Die Düsseldorfer Universität sei gut gerüstet für die steigenden Studienanfängerzahlen in den nächsten Jahren: Er wies auf kommende Bauvorhaben hin, wie die Errichtung eines Ersatzhörsaals, den Neubau des StudierendenServiceCenters sowie den Umbau einiger Räume zu Seminarräumen. Er betonte, dass die Düsseldorfer Universität durch Mittel des so genannten Hochschulpaktes ganz beträchtlich in zusätzliches Personal investiere, um die Studierenden verstärkt betreuen zu können.

Nach dem offiziellen Begrüßungsteil überreichten Rektor, Prorektor und Oberbürgermeister stellvertretend für alle Erstsemester an die Neu-Studierenden Marvin Schirrmacher und Sina Overhage eine Umhängetasche ("Messenger Bag") mit dem Logo der HHU sowie die Erstsemesterbroschüre. Anschließend fand im Foyer des Hörsaals ein Info-Basar statt. Dort präsentierten sich alle Fakultäten, zentralen Einrichtungen und Serviceeinrichtungen für Studierende. Darüber hinaus stellten sich studentische Aktivitäten und Initiativen vor. Mit dabei waren auch verschiedene Kultureinrichtungen aus Düsseldorf und der Region sowie große Düsseldorfer Sportvereine.

Vorläufige Zahlen, Daten und Fakten zum neuen Semester:

Insgesamt haben sich mehr als 5000 Studierende (1. Fachsemester, Stand 10. Oktober 2011) für die HHU entschieden, ca. 1300 mehr als im letzten WS 2010/11.

Aktuell verzeichnet die Heinrich-Heine-Universität ca. 19.250 Gesamtstudierende (höchster Stand seit dem WS 2003/04) an der HHU, über 2200 Studierende mehr als im letzten Jahr.

Ordentlich Studierende im 1. Fachsemester WS 11/12 nach Fakultäten:

Philosophische Fakultät: 2350

Jura: 278

WiWi: 446

Math.-Nat.. 1796

Medizin: 466

Das Durchschnittsalter aller Studierenden an der HHU ist in den letzten Jahren fast kontinuierlich gesunken und liegt bei 25,23 Jahren, das der Studierenden im 1. Hochschulsemester bei 20,86 Jahren.

Die meisten Anfängerinnen und Anfänger im 1. Fachsemester verzeichnen die Studiengänge Geschichte (453 Personen), Medizin (403 Personen), Biologie (365 Personen), Psychologie (344 Personen) und Betriebswirtschaftslehre (329 Personen).

Besonders gefragt waren an der HHU zu diesem WS 11/12 folgende Fächer mit Orts-NC:

1. Bachelor Medien- und Kulturwissenschaften: auf 105 Studienplätze gab es 6.146 Bewerbungen

2. Bachelor Psychologie: 164 Studienplätze 7.513 Bewerbungen.

3. Bachelor Betriebswirtschaftslehre: auf 220 Studienplätze 8.575 Bewerbungen

4. Bachelor Kommunikations- und Medienwissenschaften: auf 73 Studienplätze 2.694 Bewerbungen

5. Bachelor Biochemie: auf 51 Studienplätze 1.237 Bewerbungen

6. Bachelor Volkswirtschaftslehre: auf 90 Studienplätze 1.949 Bewerbungen

Verantwortlich für den Inhalt: E-Mail sendenAbteilung Kommunikation