17.11.17 13:39

Wissen schaffen – Wissen teilen

Verein zur Förderung der Wissensregion Düsseldorf gegründet

Von: Carolin Grape

Im Wettbewerb um die besten Talente und forschungsintensive Unternehmen ist ein erkennbares Profil als Wissensregion ein zentraler Standortfaktor. Um das Potential in der Landeshauptstadt Düsseldorf und der Region optimal zu nutzen, hat die Heinrich-Heine-Universität (HHU) Anfang dieses Jahres mit der Auftaktkonferenz Wissensregion Düsseldorf einen Prozess angestoßen, der eine dauerhafte Vernetzung und Zusammenarbeit aller an Wissensthemen Beteiligten zum Ziel hat.

Namhafte Vertreter aus Wissenschaft, Wirtschaft, Politik und Kultur der Region Düsseldorf haben am 17. November den Verein zur Förderung der Wissensregion e.V. im Haus der Universität gegründet. (Foto HHU / Wilfried Meyer)



Am 17. November haben Vertreter aus Wissenschaft, Wirtschaft, Politik und Kultur der Region den Gründungsbeschluss des Vereins zur Förderung der Wissensregion e.V. im Haus der Universität unterschrieben. Anja Steinbeck (Rektorin der Heinrich-Heine-Universität) wurde zur Vereinsvorsitzenden, Brigitte Grass (Präsidentin der Hochschule Düsseldorf) zu ihrer Stellvertreterin gewählt. Der Politikwissenschaftler Ulrich von Alemann wurde mit der Geschäftsführung betraut.

Der Verein soll durch Projekte wie innovative Ausbildungsformate für die Arbeitswelt von morgen und durch eine gemeinsame Interessenvertretung zur Sichtbarmachung der Wissensregion beitragen. Vorstandsvorsitzende Prof. Dr. Anja Steinbeck: "Der Verein hat sich auf die Fahne geschrieben, Düsseldorf und die Region als Bildungsstandort für junge Menschen noch attraktiver und als Ort für exzellente Wissenschaft noch sichtbarer zu machen. Ich freue mich sehr, dass unsere Initiative, die mit der Auftaktkonferenz im Februar dieses Jahres gestartet wurde, heute nun einen großen Schritt voran geht."

Vorstandsmitglied Gregor Berghausen, Hauptgeschäftsführer der IHK Düsseldorf ergänzt: “Die Industrie- und Handelskammer Düsseldorf zählt zu den frühen Unterstützerinnen der Wissensregion Düsseldorf. Was wir jetzt brauchen, sind einige wenige Leuchtturmprojekte, durch die die Wissensregion Gestalt annehmen kann. Für mich steht dabei ganz klar an erster Stelle die engere Kooperation zwischen Unternehmen und Hochschulen bei der Fachkräftesicherung und dem Technologietransfer.“

Ein erstes zentrales Projekt ist bereits geplant: Die Wissensregion Düsseldorf möchte innovative Ausbildungsformate anbieten, um auf diese Weise die besten Köpfe für die Region zu gewinnen. In dem Projekt „Innovationssemester“ sollen Teilnehmer unterschiedlicher Bildungs- und Ausbildungsgänge – junge Menschen aus der dualen Berufsausbildung in Unternehmen, Verwaltung und Handwerk sowie Hochschulen und Universitäten – zusammen kommen. Ziel des Innovationssemesters soll es sein, etwaige Gräben zwischen der dualen Berufsausbildung und der akademischen Ausbildung zu überbrücken und für die Berufswelt notwendigen Fähigkeiten zu trainieren. Denn die Zukunft gehört einer umfassenden Ausbildung aus Praxis und Theorie und nicht etwa einer immer stärkeren Spezialisierung. Um fit zu werden für lebenslanges Lernen ist es zunehmend wichtig, neue Methoden und neue Lernformen auf der Basis von Schlüsselqualifikationen einzuüben.

Die Gründungsmitglieder sind (in alphabetischer Reihenfolge):

Düsseldorf Marketing GmbH (vertreten durch Frank Schrader)
Fliedner Fachhochschule Düsseldorf
(vertreten durch Prof. Fabian Hofmann)
Gesellschaft von Freunden und Förderern der HHU Düsseldorf (vertreten durch Eduard H. Dörrenberg)
Handwerkskammer Düsseldorf (vertreten durch Andreas Ehlert)
Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf (vertreten durch Prof. Anja Steinbeck)
Hochschule Düsseldorf (vertreten durch Prof. Horst Peters)
Industrie- und Handelskammer zu Düsseldorf (vertreten durch Gregor Berghausen), Landeshauptstadt Düsseldorf (vertreten durch Burkhard Hintzsche)
Max-Planck-Institut für Eisenforschung (vertreten durch Prof. Gerhard Dehm)
Meyer Architekten GmbH (vertreten durch Jan Meyer)
Robert Schumann Hochschule Düsseldorf (Prof. Raimund Wippermann)
Stiftung van Meeteren (vertreten durch Hans-Heinrich Grosse-Brockhoff)

Wichtige Institutionen wie die Akademie der Wissenschaften und der Künste sowie das Studierendenwerk Düsseldorf haben ihren Beitritt verbindlich zugesagt; mit weiteren Interessierten werden Gespräche geführt.

 

Informationen unter:
www.wissensregion-duesseldorf.de

 

 

Verantwortlich für den Inhalt: E-Mail sendenStabsstelle Presse und Kommunikation